Günstigster Online Broker Österreich 2015

Posted by
Günstigster Online Broker Österreich 2015

In Österreich haben Trader die Qual der Wahl: Zahlreiche Anbieter buhlen um die Gunst der Kunden mit attraktiven Sonderangeboten. Dauerhaft attraktiv ist das wohl beste österreichische Angebot der früher direktanlage.at jetzt Hello-Bank, das wir im Folgenden etwas Genauer vorstellen möchten.

Highlights

  • keine Depotgebühren bis 2016, für Fonds generell keine Depotgebühren
  • Startbonus und vielfältige Vergünstigungen
  • attraktive Zinsboni bei Depotwechsel
  • Trades ab 2,95 Euro
  • längere Handelszeiten und große Auswahl
  • günstige Spesen dank Referenzmarktprinzip

Was genau ist die Hello-Bank?

Die 1995 als direktanlage.at AG gegründete Bank ist eine 100%ige Tochter der DAB Bank AG und zählt seit Dezember 2014 zur BNP Paribas Gruppe – deshalb wurde sie auch im Jahr 2015 in Hello-Bank umbenannt. Gegründet wurde die Bank mit dem Anspruch, Kunden mit “Innovationen statt Gebühren” zu überzeugen. In der Praxis beweist sich der Marktführer im Online Brokerage mit einem Mix aus Top Konditionen und überzeugendem Service. Im Gegensatz zu anderen Onlinebanken verfügt direktanlage.at über acht Filialen in ganz Österreich, in denen kostenlose Seminare stattfinden und eine objektive Anlageberatung in Anspruch genommen werden kann.

Große Produktauswahl für alle Anleger


Zu den größten Vorteilen der ehemaligen direktanlage.at steht die große Auswahl an Finanzmarktprodukten, die zu deutlich reduzierten Spesen erworben werden können – kein Wunder, dass der Broker als der günstigste Österreichs gilt. Grundsätzlich steht es Kunden frei, in Aktien, Anleihen, Fonds, Zertifikate und Optionen zu investieren – direkt oder im Rahmen eine Investmentplans. Für Investmentfonds fallen dauerhaft keine Gebühren an, die Depotgebühren entfallen bis Ende 2016 und sind danach um bis zu 80 Prozent reduziert. Bei Investments in Aktien, Anleihen, Optionsscheine und Zertifikate sparen Trader bis zu 90 Prozent der Spesen, bei Fonds immerhin noch bis zu 80 Prozent beim Ausgabeaufschlag. Grundsätzlich gilt bei direktanlage.at das Referenzmarktprinzip. Damit ist es möglich, ein Wertpapier zum selben oder einem besseren Preis des Referenzmarktes zu handeln und gleichzeitig Börsenspesen einzusparen. Dank übersichtlicher, zeitgemäß gestalteter Interfaces und leistungsstarken Apps für iPhone, iPad und Android ist es denkbar einfach, sich jederzeit über die aktuelle Wertpapierentwicklung zu informieren und von jedem Ort aus zu traden.

Mehr zum Thema  BitVit – die Innovation am Gesundheitssektor

Clevere Extras und Aktionen nutzen

Neben den bereits attraktiven Grundkonditionen profitieren Neu- und Bestandskunden von zahlreichen Extras und Aktionen. Neukunden erhalten im Rahmen der Tradingaktion z.B. ein Startguthaben von 50 Euro bei Online-Depoteröffnung, sechs Monate lang einen Rabatt von 90 Prozent auf den Ausgabeaufschlag von Fonds und zahlen sechs Monate lang lediglich 2,95 Euro Kauf- oder Verkaufsspesen. Ein Depotwechsel lohnt sich vor allem für Anleger, die zusätzlich ein TopZins Tagesgeldkonto eröffnen – sie erhalten einen garantierten Zinssatz von 2,5 Prozent für sechs Monate sowie einen Bonuszins von 1 Prozent bei nachweislicher Schließung des bisherigen Depots.
Bestandskunden profitieren z.B. von Extras wie dem kostenlosen Chart-Analyzer, der ca. 1000 Werte in Echtzeit überwacht. Mit direktanlage-at Price können zwischen 8:00 und 22:00 Uhr alle Werte aus dem DAX, MDAX und TecDax über die Baader Bank gehandelt werden – zu besonders günstigen Spesen, versteht sich. Hilfreiche Expertentipps vom Einstieg in den Wertpapierhandel bis hin zu Anlagestrategien, Produkten und aktuellen Trends erhalten Kunden im Rahmen von kostenlosen Seminaren und Webinaren.

Willkommen im Trader-Club

Eine Besonderheit der direktanlage.at ist der Trader-Club. Hier gilt das Motto: Aktivität macht sich bezahlt. Anders ausgedrückt: Je mehr der einzelne handelt, desto höher fallen die Rabatte auf Kaufs- und Verkaufsspesen sowie auf die Depotgebühr aus. Vieltrader mit mehr als 500 Trades per annum sparen dabei nicht nur dauerhaft die Depotgebühr, sondern profitieren auch von einem Rabatt von 20 Prozent auf die Spesen. Wer dem Club beitreten möchte, muss dafür ein Antragsformular ausfüllen und per Post oder Fax an die Zentrale in Salzburg senden.

Mehr zum Thema  Folge 23 - Die Rendite einer Aktie (Aktien Teil 4)

Fazit für die Kleinanleger?

Vor allem Vieltrader profitieren bei der Hello-Bank dauerhaft von besonders günstigen Konditionen. Was nicht bedeutet, dass sich ein Einstieg nicht auch für Anlage-Einsteiger und eher konservative Anleger lohnt. Das umfangreiche Angebot richtet sich an praktisch jeden Anlegertyp und verspricht dabei konkurrenzlos günstige Spesen beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren. Besonders attraktiv erscheint ein Depotwechsel mit Schließung des alten Depots – dabei profitieren Neukunden nicht nur von dauerhaft günstigen Konditionen sondern auch von zahlreichen Neukundenboni.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Günstigster Online Broker Österreich 2015, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Beste Broker-Angebote

Broker Kosten je Order
Degiro Broker Logo 2,20
OnVista Depotkonto 3,99
Flatex-Broker 5,00

Risikofreie Eröffnung - keine laufenden oder Fixkosten

Der erste Schritt zum Investment in Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs ist die kostenlose Eröffnung eines Broker-Accounts.

One Comment

  1. Vercingetorix says:

    Im Vergleich zu flatex.at finde ich die Hallo Bank nicht überlegen. Im Gegenteil bei flatex wird KEINE Depotgebühr verlangt DAUERHAFT.
    Wo ich mir selbst nicht sicher bin ist das wie das mit den Steuer funktioniert wenn ich zB bei on Vista bin, die ja eine deutsche Bank ist. Muss ich dann dort die Einkommensteuererklärung selbst machen? Was natürlich dann einen fragwürdigen Mehraufwand bedeuten würde

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Schreibe einen Kommentar zu Vercingetorix Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.