Funding Circle

Posted by
Funding Circle

Online-Marktplätze für Kredite von privat an privat gibt es schon länger. Relativ neu sind dagegen Plattformen, bei denen Privatpersonen Unternehmen finanzieren. Ein solches Angebot ist Funding Circle. Im Jahre 2010 gegründet ist der Online-Anbieter inzwischen in fünf Ländern mit Funding Circle-Marktplätzen präsent. Neben Deutschland handelt es sich um Großbritannien, die Niederlande, Spanien und die USA.

Crowdlending auch für Unternehmen

Funding Circle folgt der Grundidee des Crowdlending. Unternehmen können hier ihre Kreditwünsche zur Finanzierung bestimmter Vorhaben einstellen. Private Investoren haben dann die Möglichkeit, Geld dafür zur Verfügung zu stellen. Wird innerhalb eines festgelegten Zeitraums genug Geld eingesammelt, kommt das Kreditprojekt zustande. Funding Circle fungiert in diesem Zusammenhang als Vermittler und Abwickler. Die Darlehensbeziehung wird immer unmittelbar zwischen dem Unternehmen und den jeweiligen Investoren realisiert. Nach eigenen Angaben wurden seit der Gründung 12.000 Unternehmen über Funding Circle mit einem Gesamtvolumen von rund 1,3 Mrd. Euro finanziert. Daran haben sich bislang 43.000 Privatanleger beteiligt.

KMU-Finanzierung ohne Bank

Auf der Kreditnehmerseite richtet sich Funding Circle in erster Linie an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Solche Firmen haben oft Schwierigkeiten bei der Bankenfinanzierung – insbesondere wenn das Unternehmen jung ist und noch wenig Sicherheiten vorhanden sind. Auf der Plattform können Kreditanfragen zwischen 10.000 und 250.000 Euro eingestellt werden. Dabei geht es um typische Ratenkredite mit festen Zinsvereinbarungen und monatlichen Ratenzahlungen. Die Laufzeiten sind zwischen sechs Monaten und fünf Jahren flexibel wählbar. Es handelt sich also vor allem um kurz- bis mittelfristige Finanzierungen.

Die Prüfung der Bonität

Um eine Kreditanfrage einstellen zu können, ist eine Bonitätsprüfung erforderlich, die von Funding Circle vorgenommen wird. Das Vorgehen ist dabei ähnlich wie bei Kreditinstituten. Die Bonität wird anhand der Angaben von Auskunfteien (Schufa, Creditreform) und der Jahresabschlüsse mit Hilfe von Scoring-Verfahren beurteilt. Darauf aufbauend findet eine Bonitätsklassen-Einstufung statt, die jeweils bestimmte Ausfallwahrscheinlichkeiten wiedergibt. Zu diesem Zweck wird eine Skala von fünf Bonitätsklassen – von A+ bis C- – eingesetzt. Die Kreditkonditionen hängen vom Ergebnis der Bonitätseinstufung ab. Je größer das Risiko, desto höher der zu zahlende Zinssatz. Als Kreditsicherheit dient in der Regel eine selbstschuldnerische Bürgschaft des Antragstellers, Sachsicherheiten sind nicht zu stellen.

Mehr zum Thema  Umschuldung – der schnelle Weg zur Reduzierung Ihrer Fixkosten

Neben den Zinsen müssen Kreditnehmer an Funding Circle eine einmalige Gebühr für die Kreditvermittlung zahlen. Die Höhe der Kreditgebühr orientiert sich am Kreditbetrag und an der Laufzeit. Bei sechsmonatiger Laufzeit fällt zum Beispiel eine Gebühr von ein Prozent des Kreditbetrags an, bei Laufzeiten ab 48 Monaten sind 4,5 Prozent zu zahlen. Private Investoren zahlen eine Gebühr von einem Prozentpunkt des vereinbarten Zinssatzes. Aus den Gebühren finanziert sich die Plattform.

Verzinsliche Geldanlage mit Risiko

Die Beteiligung privater Anleger an Funding Circle-Kreditprojekten ist eine innovative Form der verzinslichen Geldanlage. Die erzielbaren Renditen liegen deutlich über denen herkömmlicher Bankeinlagen oder festverzinslicher Wertpapiere. Dafür ist allerdings auch das Risiko deutlich größer. Denn als Kreditgeber trägt man hier das Ausfallrisiko selbst, das sonst bei der Bank liegt. Investoren können ihr Kreditrisiko durch geeignete Auswahl selbst steuern und reduzieren, zum Beispiel durch

– Fokussierung auf Kreditwünsche mit sehr guten bis guten Bonitätseinstufungen;
– Risikodiversifizierung, indem der Anlagebetrag auf mehrere Kreditanfragen aufgeteilt wird;
– die Konzentration auf Kredite mit kurzen Laufzeiten. Dann findet ein relativ schneller Rückfluss des investierten Kapitals statt.

Das Funding Circle-Angebot ist vor diesem Hintergrund vor allem für private Anleger interessant, die angesichts der anhaltenden Niedrigzinssituation nach interessanten Alternativen der verzinslichen Geldanlage suchen und dafür gewisse Risiken einzugehen bereit sind.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.