Physisches Gold vs. Papiergold

Posted by
goldpreis-historisch

goldpreis-historisch

Gold wird von vielen Anlegern – bewusst oder unbewusst – als Hedging-Instrument ins Depot gelegt. Egal ob als Absicherung gegen einen fallenden Euro, einen Zusammenbruch des Weltwirtschaftssystems oder einfach nur weil man Gold gegenüber bullish steht – nicht nur Dirk Müller rät dazu, einen Teil seines Portfolios im „goldenen Gold“ zu halten.

Sie kennen sich die Lebensweisheit „Es ist nicht alles Gold, was glänzt“ – wir gehen sogar einen Schritt weiter und behaupten: „Es ist nicht alles Gold, wo Gold draufsteht“. In den letzten Jahrzehnten sind viele Finanzinnovationen geschaffen worden – mit positiven und negativen Implikationen auf Real- und Finanzwirtschaft. Auch beim Gold haben sich findige Banker innovativ gezeigt und das „Buchgold“ geschaffen.

Auch wenn es vermutlich keine einheitliche Definition gibt, so bezeichnen wir Gold, welches nicht in physischer Form vorhanden ist, als Buchgold. Es gibt sogar börsengehandelte Goldprodukte, z.B.: Gold-ETFs. Wer in solche Produkte investiert, sollte genau analysieren (wie bei jedem Investment), was er/sie da eigentlich kauft – manchmal investiert der Fonds bzw. das Investmentvehikel nämlich nicht in physisches Gold sondern in Buchgold.

Wir raten generell von der Investition in Buchgold ab. Das Argument von institutionellen Investoren für den Kauf von Buchgold sind sicherlich die Lagerkosten – mehrere Tonnen Gold in der Garage zu Lagern ist für keinen ernstzunehmenden Investor eine Option. Eine Feinunze Gold (ca. 31,1 Gramm) kostet aktuell ca. 1250 US-Dollar – ein 1.000-Gramm-Barren hat somit einen Wert von knapp 30.000 Euro. Für Kleinanleger ist somit das Aufbewahren des privaten Goldes kein Problem und wer Gold wirklich als Währung für den allerschlimmsten Ernstfall hortet, der hat mit einem Depotauszug über 5 Goldmünzen wenig Freude.

Mehr zum Thema  Steuerbescheid auf Fehler prüfen und Geld sparen

Haben Sie sich nun zum Goldkauf entschlossen, gibt es eine Menge an Goldlieferanten. Manche werden sich für die Hausbank entscheiden – wert mit Banken ein kleines Problem hat, der kann auch auf alternative Gold- und Edelmetalllieferanten ausweichen, wie z.B.: goldsilbershop.de.

Halten Sie privat Gold – wenn ja, in welcher Form? Lassen Sie es uns wissen!

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Physisches Gold vs. Papiergold, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Anzeige

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.