Broker-Vergleich Deutschland 2014

Posted by

Damit Kleinanleger Aktien und andere Wertpapiere über die Börse erwerben können, brauchen Sie einen Zugang zu selbiger.
Da Kleinanleger nicht einfach zur Börse gehen können um dort zu handeln, brauchen sie einen Broker, der für sie die Trades über die Börse ausführt.

Ein Broker kann entweder ein, auf Brokerage spezialisiertes Unternehmen sein, oder dieses Geschäftsfeld im Rahmen anderer Geschäftsfelder abdecken. Von zuletzt genannter Möglichkeit machen viele Geschäfts- und Investmentbanken Gebrauch, um Ihren Kunden Zugang zum Finanzmarkt zu ermöglichen.

Wenn Sie also selbst an den Finanzmärkten aktiv sein wollen, kommen Sie um einen Broker nicht herum. Nachfolgenden klären wir, auf welche Aspekte Kleinanleger bei der Auswahl des richtigen Brokers acht-geben müssen.

Wie finde ich den richtigen Broker?

Es besteht eine gute Chance, dass auch Ihre Hausbank einen Broker in ihrem Serviceangebot hat – meist sind diese Angebote aber viel zu teuer, als dass wir diese Möglichkeit Kleinanlegern empfehlen können. Günstige Online Broker sind um ein vielfaches günstiger und bieten einen ähnlichen, teilweise auch beachtlich besseren Service.

Aus unserer Sicht sollte der beste Broker für Kleinanleger folgende Eigenschaften besitzen:

  • Keine laufenden Gebühren – Es gibt genügend Broker, für die Sie keine laufenden Depotgebühren zahlen müssen. Solche Depotgebühren fressen oftmals die gesamte Rendite eines Kleinanlegers auf.
  • Geringe Orderspesen –Wenn Kleinanleger um geringe Beträge Wertpapiere kaufen, dürfen die Orderspesen, die beim Kauf- und Verkauf des Wertpapiers zu bezahlen sind, nicht zu hoch sein. Es macht einen Unterschied ob sie 20 € Spesen bei einem Aktienkauf über 500 € bezahlen oder nur 5 €. Zahlen Sie 20 € bei Kauf und Verkauf , muss Ihr Investment um 6 % höher steigen, damit Sie die höheren Orderspesen wieder verdient haben und den gleichen Gewinn, als wenn Sie nur 5 € bezahlt hätten, gemacht haben.
    (15 € weniger Spesen je Trade = 30 € weniger Spesen gesamt – 30/500 = 6 % Renditeverlust, wenn Sie zu hohe Spesen zahlen.
  • Die meisten Broker bieten dies zwar ohnehin, aber eine kostenlose Supporthotline und weitere Informationen über Aktien und Börsen gehören auch zu einem guten Broker-Angebot
  • Versteifen Sie sich bei der Suche nach dem richtigen Broker nicht auf die Ihnen bekannten Filialbanken. Verwenden Sie einen Online-Broker. Diese haben meist die weitaus besseren Angebote.
Mehr zum Thema  Warren Buffetts Investmentideen: Auch in Ihrem Depot umsetzbar?

Kleinanleger Broker-Vergleichsrechner

Um Ihnen die Suche nach dem richtigen Online-Broker so leicht als möglich zu machen, haben wir mit unseren Partner diesen Vergleichsrechner für Sie programmiert.

Geben Sie einfach Ihre (prognostizierten) Werpapierkaufgewohnheiten ein (wie oft im Jahr und um welchen Betrag jeweils) und finden Sie so das für Ihre Bedürfnisse günstigste Broker-Angebot:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Broker-Vergleich Deutschland 2014, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Beste Broker-Angebote

Broker Kosten je Order
Degiro Broker Logo 2,20
OnVista Depotkonto 3,99
Flatex-Broker 5,00

Risikofreie Eröffnung - keine laufenden oder Fixkosten

Der erste Schritt zum Investment in Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs ist die kostenlose Eröffnung eines Broker-Accounts.

Leave a Reply

Your email address will not be published.