Folge 42 – Rule of 72

Posted by
Folge 42 –  Rule of 72

Heute wollen wir Ihnen einen kleinen Anleger-Taschentrick zeigen, der den schönen Namen Rule of 72 trägt. Mit dieser Regel können Sie schnell und einfach errechnen, nach wie vielen Jahren sich eine Investition verdoppelt.

Das klingt kompliziert? Es geht auch einfacher, machen wir das ganze doch einfach praktisch! Angenommen, Sie haben ein Sparbuch mit einer Verzinsung von 6 %. In Zeiten wie diesen klingt dies zwar mehr nach einem Hirngespinst, als nach der Realität, aber gut.

Auf dieses Sparbuch zahlen Sie nun 1.000 Euro ein. Wie lange müssen Sie warten, bis sich Ihr Investment verdoppelt – also wie viele Jahre dauert es, bis Sie 1.000 € an Zinsen bekommen?

Mit der Rule of 72 (zu Deutsch: 72er-Regel) geht diese Rechnung einfach. Die Formel lautet:

72 / Prozentsatz = Verdopplungszeit in Jahren

Auf unser Beispiel umgewälzt sind dies: 72 / 6  = 12 Jahre. Natürlich ist dies nur eine Schätzung, aber wer mithilfe der Zinseszinsrechnung genau nachrechnet (1.000 * 1,06^12) kommt auf ca. 2.012 Euro – eine sehr genaue Schätzung, wie wir meinen.

 

Funktioniert diese Regel  immer?

Die Rule of 72 hat sich aus zwei Gründen erfolgreich etabliert:

  • Bei üblichen Zinssätzen (2 – 10  %) funktioniert diese erstaunlich gut.
  • Viele der gängigen Zinssätze lassen sich bequem und leicht durch die Zahl 72 dividieren. So bleibt lediglich bei den Zinssätzen 5, 7 und 10 ein unbedeutender Rest übrig. Für all die sich auch diese einfache Rechnung ersparen wollen, haben wir hier eine kleine Tafel zusammengestellt:

% p.a.

Jahre bis zur Verdoppelung

1 %

72 Jahre

2 %

36 Jahre

3 %

24 Jahre

4 %

18 Jahre

5 %

14 Jahre

6 %

12 Jahre

7 %

10 Jahre

8 %

9 Jahre

9 %

8 Jahre

10 %

7 Jahre

Mehr zum Thema  Tagesgeld: Anleger-Favorit und Rendite-Wunder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Zinssätzen über 10 % kann man diese Regel zwar genauso anwenden, allerdings verschlechtert sich die Genauigkeit zunehmend. Doch wer bekommt schon mehr als  10 % Zinsen auf sein Geld?

 

Warum sollte mich die Rule of 72 interessieren?

Oder besser, wofür sollte ich wissen wollen, wie viele Jahre es dauert, bis sich mein Kapital verdoppelt?

Die Antwort liegt in der Bauart des menschlichen Gehirns. Fast alle Anlageformen nutzen den sog. Zinseszinseffekt, das heißt, dass man z.B. auf einem Sparbuch auch Zinsen auf die Zinsen bekommt und somit steigen die Zinsen exponentiell (im nächsten Jahr bekommt man, dann schon Zinsen auf die Zinsen der Zinsen und so weiter und so fort…). Da das menschliche Gehirn allerdings nicht exponentiell denken kann und wir so die Tragweite des Zinseszinseffekts nicht erfassen können, hilft die Rule of 72 dabei.

Ein kleines Beispiel:

  • 100 € auf dem Sparbuch
  • 2 % p.a. Zinsen

Mit diesen Konditionen bekommen wir also 2 € Zinsen jährlich. Wie lange würde es nun dauern, bis wir unser Kapital verdoppelt haben? Nach einfacher Schulmathematik also nun die 100 € Zinsen die wir zur Verdoppelung unseres Investments brauchen, dividiert durch die 2 € die wir pro Jahr bekommen…

  • 100/2 = 50 Jahre

Also 50 Jahre würde es dauern um 100 € an Zinsen zu bekommen und somit 200 € auf dem Sparbuch zu haben. Klingt logisch – beachtet allerdings den Zinseszinseffekt nicht!

In Wirklichkeit dauert es nur ca. 36 Jahre, also um fast ein Drittel weniger, da wir auch Zinsen auf die Zinsen bekommen. Und so kann unser Gehirn, mit Hilfe der Rule of 72, auch exponentiell Rechnen – wofür wir Menschen normalerweise einen Taschenrechner zu Hilfe ziehen müssen.

Mehr zum Thema  Niedrige Zinsen - kein vorübergehendes Phänomen?

Mehr zum Thema Zinseszins gibt’s hier: „Der Zinseszinseffekt

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.8/5 (5 votes cast)
Folge 42 - Rule of 72, 4.8 out of 5 based on 5 ratings

2 Comments

  1. Das ist ja mal cool. Wird Zeit, sich mal mit einigen Anlegerbasics zu beschäftigen. Eure Artikel machen süchtig!

    Herzliche Grüße aus Berlin
    Uwe

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
  2. Hallo Uwe,

    vielen Dank für Dein Lob! Ja, die Basics muss jeder Anleger – egal ob groß, oder klein – beherrschen.

    Diesem Thema haben wir sogar ein eigenes Kapitel unseres “Finanzwisssens” gewidmet – http://www.diekleinanleger.com/category/knowledge/basics/

    Viel Spaß beim “süchtig sein”!
    LG Clemens

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.