Gibt es eigentlich auch analoge Aktien in Papierform?

Posted by
Gibt es eigentlich auch analoge Aktien in Papierform?

Aktien in Papierform sind heutzutage unüblich, existieren aber noch. Diese sogenannten effektiven Stücke werden auf Wunsch und gegen Gebühr in Form einer Urkunde ausgeliefert, die möglichst an einem sicheren Ort (z.B.: in einem Safe) verwahrt werden sollte. In der Regel ist der Handel damit jedoch kaum möglich, da der moderne Aktienhandel ausschließlich virtuell erfolgt. Wer dennoch auf analoge Aktien in Papierform setzen will, muss nicht nur mit erheblichen zeitlichen Verzögerungen beim Kauf und Verkauf sondern auch mit jeder Menge Extragebühren rechnen, was die Rendite solcher Titel nicht allzu attraktiv erscheinen lässt. 

Um generell an der Börse handeln zu können brauchen Kleinanleger allerdings einen Broker. Über diesen kann man dann Aktien und andere Wertpapiere an den Börsen kaufen. Mittlerweile gibt es ein sehr breites Angebot an Online-Brokern. Viele davon heben keine Laufenden Gebühren ein und auch die Kosten für die Orderausführung sind in den letzten Jahren stark zurück gegangen. Mit Hilfe unseres Broker-Verlgeichsrechners können Sie das für Ihre Bedürfnisse günstigste Angebot finden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Gibt es eigentlich auch analoge Aktien in Papierform?, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Beste Broker-Angebote

Broker Kosten je Order
Degiro Broker Logo 2,20
OnVista Depotkonto 3,99
Flatex-Broker 5,00

Risikofreie Eröffnung - keine laufenden oder Fixkosten

Der erste Schritt zum Investment in Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs ist die kostenlose Eröffnung eines Broker-Accounts.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.