Tagesgeld oder Festgeld – was ist besser?

Posted by
Tagesgeld oder Festgeld – was ist besser?

Tagesgeld und Festgeld zählen zu den Zinsanlagen und sollten in keinem Kleinanleger-Portfolio fehlen. Die beliebten Termin- und Sichteinlagen sind einfach und transparent konstruiert und risikoarm. Sie eignen sich damit auch für relativ unerfahrene Anleger, die ihre ersten Schritte auf dem Finanzparkett wagen. Erfahrenere Kleinanleger nutzen Tagesgeld und Festgeld, um Gewinne oder gerade nicht genutzte Anlagebeträge sinnvoll zwischen zwei Investments zu parken. Stellt sich nur noch die Frage: Welche Anlageform ist die bessere?

Flexibler Renditebringer: Tagesgeld

Beim Tagesgeld handelt es sich grundsätzlich um ein verzinstes, täglich fälliges Guthabenkonto mit unbegrenzter Laufzeit, freier Einlagenhöhe und flexiblem Zinssatz. Über den vollen Anlagebetrag kann in der Regel täglich frei verfügt werden, was es ermöglicht, Kapital schnell und einfach umzuschichten. Ausnahmen bilden u.U. Sonderaktionen, in deren Rahmen ein besonders hoher Aktionszins gewährt wird – unter der Bedingung, die Einlage für einen bestimmten Zeitraum nicht anzutasten. Apropos: Besonders interessant für Kleinanleger sind Tagesgeld-Neukundenangebote. Diese Offerten versprechen einen überdurchschnittlich hohen Zinssatz für Neukunden, oftmals in Abhängigkeit einer bestimmten Einlagenhöhe. Die Besonderheit liegt darin, dass dieser Aktionszinssatz entgegen der üblichen Tagesgeldkonditionen für einen bestimmten Zeitraum garantiert bleibt. Einem Tagesgeldkonto lange die Treue zu halten, lohnt in der Regel kaum: Die Tagesgeld-Standardkonditionen, die nach Auslaufen der Neukundenaktion gelten, sind in der Regel nicht mit den Aktionskonditionen vergleichbar und bieten nur eine geringe Rendite.

Festgeld: Sicherheit trifft Planbarkeit

Beim Festgeld handelt es sich um eine Termineinlage: Das Guthabenkonto wird mit einer festen Laufzeit eröffnet, in der ein vorab vereinbarter Zinssatz garantiert wird. Es bietet damit sowohl ein gewisses Maß an Sicherheit als auch an Planbarkeit – die Rendite steht bereits bei der Kontoeröffnung fest. Dieser Vorteil eines Festgeldkontos kann allerdings auch zum Nachteil werden. Dann nämlich, wenn das allgemeine Zinsniveau steigt, die Einlage aber weiterhin mit dem vereinbarten niedrigeren Zinssatz verzinst wird. Grundsätzlich eignet sich ein Festgeldkonto für alle Kleinanleger, die einen Geldbetrag für einen bestimmten Zeitraum zwischenparken möchten und während dieser Zeit auch in jedem Fall auf diesen Betrag verzichten können. Bei vorzeitiger Kündigung drohen erhebliche Einbußen in Form verlorener Zinseinkünfte. Zu beachten ist, dass bei Eröffnung eines Festgeldkontos oftmals ein Mindestanlagebetrag zu investieren ist, der je nach Angebot und Geldinstitut einige hundert oder tausend Euro betragen kann.

Mehr zum Thema  Was eine Spekulationsblase eigentlich ist - und warum wir Spekulationsblasen gar nicht entgehen können

Wann in Tagesgeld oder Festgeld investieren?

Neben individuellen Faktoren wie dem Verlangen nach Flexibilität und Sicherheit entscheidet vor allem das aktuelle Zinsniveau darüber, ob eher ein Investment in Tages- oder Festgeld sinnvoll ist. In Zeiten niedriger Zinsen, wie sie seit der Finanzkrise in Europa herrschen, ist es wenig sinnvoll, sein Kapital für einen längeren Zeitraum zu einem festen, aber niedrigen Zinssatz anzulegen. Insbesondere dann nicht, wenn die attraktivsten Tagesgeld-Aktionsangebote einen ähnlichen oder nur wenig niedrigeren Zinssatz bieten. In Zeiten eines hohen oder deutlich steigenden Zinsniveaus ist das Festgeldkonto dagegen die cleverere Wahl. Dann nämlich ist es möglich, die attraktiven Konditionen auch für einen mittleren und längeren Anlagezeitraum zu sichern und damit mittel- und langfristig in Form einer attraktiven Rendite deutlich über dem Inflationsniveau davon zu profitieren. Zwar bieten auch Tagesgeldkonten in Zeiten eines hohen Zinsniveaus attraktive Konditionen – die können sich allerdings täglich ändern. Über die aktuell gültigen Aktionen und Zinssätze für Tagesgeld und Festgeld informiert Sie unser Tagesgeld-Festgeld-Vergleichsrechner. Mit nur wenigen Klicks ist hier ersichtlich, wie hoch Zinssätze, Mindesteinlagen und Laufzeiten aktueller Angebote ausfallen – und ob sich gerade Tagesgeldgeld- oder Festgeldangebote besonders lohnen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Tagesgeld oder Festgeld - was ist besser?, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Leave a Reply

Your email address will not be published.