Was ist ein Online Broker?

Posted by
Was ist ein Online Broker?

Beim Online Broker handelt es sich um ein spezialisiertes Finanzinstitut, dessen Geschäftsidee und Unternehmenszweck sich erstmals in den USA entwickelt hat. Durch die frühzeitige Entwicklung der Finanzmärkte und die zunehmende Bedeutung der Börsen für die Volkswirtschaft entstand dort folgende Idee: Kunden sollten eine weitestgehend von Eigeninteressen einer Bank freie Beratung und Orderweiterleitung an die Börse erhalten können. Der Kunde sollte also auf Wunsch seine Zahlungsverkehrskonten oder auch Teile der Geldanlage weiterhin im klassischen Bankensektor tätigen können. Für Aktien- und Wertpapiergeschäfte sollte es aber einen neutralen Dritten geben, der die Order schnell an die Börsenplätze weiterleitet und zunehmend auch weitere Funktionen für die Anlegerinnen und Anleger übernimmt. Die Idee eines klassischen Brokers als ehrlicher Makler erblickte das Licht der Welt.

Mit der zunehmenden Digitalisierung der Märkte entstand die Idee, hochwertige Wertpapierleistungen online anbieten zu können. Damit setzten Broker in den USA auch erstmals die Anfang des 21. Jahrhunderts verabschiedeten Gesetze (u. a. den Sarbanes-Oxley Act) um: Privatanleger bekommen damit einen diskriminierungsfreien Zugang zu den Informationen an den Finanzmärkten, Insiderhandeln wird erschwert und ist zudem illegal. Damit entstand die Nachfrage nach ganz neuen Dienstleistungen, die im klassischen Bankensektor mit vielen Hunderten unterschiedlichen Dienstleistungen und einem Primat des Vertriebs nicht umgesetzt werden konnten.

Am besten lässt sich das Wesen des Online- bzw. Diskontbrokers anhand der Funktionen und Leistungen, die den Kunden und oftmals auch Interessenten zur Verfügung gestellt werden.

  1. Funktion des Online Brokers: Informationsdrehscheibe für den Anleger
    Der Online Broker bietet umfangreiche Informationen für die Anleger an. Seien es einführende Texte in die Geldanlage oder auch Erklärungen der einzelnen Wertpapiere bzw. Risikoklassen. Darüber hinaus stehen aktuelle Kursinformationen zur Verfügung sowie einige technische Daten zu den einzelnen Aktien: Welche Dividenden werden gezahlt? Oder wie hoch ist die Dividendenrendite? Das sind Fragen, die mit den Informationen der Broker unterfüttert werden. In unserem Depotvergleich finden sich viele Broker, die günstige Ordergebühren mit einer modernen Infrastruktur und jeder Menge Informationen verbinden. Beim Broker Onvista lassen sich unterschiedliche Wertpapiere miteinander sehr gut vergleichen – wie beispielsweise im Aktienfinder.
  2. Volle Zulassung als depotführende Stelle und Partner der Börsen
    Darüber hinaus hat der Online Broker eine volle Zulassung als depotführende Stelle und verwahrt die Wertpapiere des Anlegers. Damit sind Wertpapierkauf und -verkauf so zeitnah möglich wie bei nur wenigen klassischen Banken. Die selbstbewussten, informierten Kunden geben die Order selber online ein oder beauftragen sie telefonisch. Die entsprechenden Gegenwerte in Euro werden auf einem Verrechnungskonto gebucht, welches zusätzlich auch Dividenden und ähnliche Zahlungen korrekt verbucht. Damit brauchen die Anleger keine einzelnen Zinskupons mehr ausschneiden und können auch keine Dividenden mehr vergessen, wie es im „Papierzeitalter“ der Fall gewesen ist. Wenn Anleger die Dividendenkupons im Tresor vergessen und nicht eingereicht haben, dann warteten sie auf die Dividendenzahlung bis sie die Kupons wiedergefunden und bei der Firmenkasse oder einer Bank eingereicht hatten. Da dies bei einem Depot von vielleicht zehn oder mehr unterschiedlichen Wertpapieren zeitraubend war, wurden ja die Wertpapierdepots eingeführt.Das Halten der Wertpapiere im Depot des Online Brokers hat den weiteren Vorteil, dass diese nicht erst per Wertsendung eingeschickt und verbucht werden müssen. Somit ist ein Kauf und Verkauf praktisch in Echtzeit möglich, da der Online Broker die Order direkt an die Handelsplätze weiterleitet.
  1.  Zentraler Bestandteil: Effizientes Wertpapierinformationssystem
    Der Online Broker besteht neben den Mitarbeitern aus einem hoch effizienten Wertpapierinformationssystem, welches auch den Firmenwert bzw. Wettbewerbsvorteil darstellt. Dieses ermöglicht über die Depotführung, Orderabwicklung und korrekte Weiterleitung der Abgeltungsteuer auch weitere Leistungen, durch die sich die einzelnen Online Broker unterscheiden. Je nach Schwerpunkt der Dienstleistung gehören Charts und Benchmark-Vergleiche zum Leistungsspektrum, aber auch weitergehende Analyse-Software. Damit kann jeder, der wie ein Broker so schön sagt „Die Geldanlage selbst in die Hand nimmt“, sehr gut informiert eigene Entscheidungen treffen.Jeder Online Broker ist also ein spezialisierter, hoch effizienter Dienstleister auf dem Wertpapiermarkt, der dank der Fokussierung ein „Plus“ an Leistungen mit einem „Weniger“ an Gebühren verbindet. Zu den Pionieren in Deutschland gehören der heutige Cortal Consors Broker bzw. Consorsbank, die DirektAnlageBank (DAB) und die comdirect Bank. Inzwischen gibt es aber eine Vielzahl von Angeboten, so dass die Anleger die volle Auswahl haben.
Mehr zum Thema  Die Kleinanleger-Checkliste zum Aktienkauf

Weiterführende Links

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Was ist ein Online Broker?, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Thematisch relevante Artikel

Beste Broker-Angebote

Depot-KontoKosten je Order
OnVista Depotkonto3,99
Captrader Depotkonto 4,00
Flatex-Broker5,00
Der erste Schritt zum Investment in Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs ist die kostenlose Eröffnung eines Broker-Accounts.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.