Welche Kreditarten gibt es?

Posted by
Prepaid-Modell oder echte Kreditkarte? Wo liegen eigentlich die Unterschiede und was lohnt sich für wen? 
pixabay.com © jarmoluk (CC0-Lizenz)

Prepaid-Modell oder echte Kreditkarte? Wo liegen eigentlich die Unterschiede und was lohnt sich für wen? pixabay.com © jarmoluk (CC0-Lizenz)

Die aktuelle Zinsstatistik der Bundesbank zeigt, dass die Niedrigzinsphase weiter anhält und die Konsumentenkredite weiterhin sehr günstig zu haben sind. Viele Verbraucher stellen sich deshalb die Frage: Soll ich eine Anschaffung früher als gedacht tätigen oder mir jetzt gleich einen Traum erfüllen oder noch warten?

Diese Frage können Sie nur selbst beantworten. Allerdings sollten Sie gerade bei den Nichtwohnbaukrediten daran denken, dass es Kredite mit ganz unterschiedlicher Flexibilität und Zinshöhe gibt. Wenn Sie diesen Text lesen, dann sind Sie auf dem besten Weg dazu, einen wirklich günstigen Kredit zu finden – der Ihren Ansprüchen entspricht. Doch beginnen möchten wir mit einem Hinweis auf etwas, was vielleicht gar kein Kredit ist:

Die 0 %- oder Aktionsfinanzierung: Kredit oder nicht?

Bei dieser Aktion sind wir uns in der Redaktion nicht ganz einig: Ist es denn wirklich ein echter Kredit oder eher ein Marketing- und Absatzinstrument? Es ist in den letzten Jahren durch einen sehr großen, bundesweit vertretenen Elektronik-Markt und Möbelhäuser bekannt geworden. Es wird mit einer sogenannten 0 %-Finanzierung geworben. Jetzt das neue Gerät oder die neue Einrichtung genießen und dann in sechs, zwölf oder noch mehr Monatsraten bezahlen. Die Zinshöhe: 0 %!

Warum wir uns nicht ganz sicher sind: Der Kredit wird nicht von einer klassischen Bank oder einem Finanzierungspartner angeboten und ist auch unverzinst. Deshalb muss es eine andere Art geben, wie sich dieses Angebot finanziert. Bei Preisvergleichen zeigt sich dann: Oftmals gilt die Finanzierung nicht für alle Artikel oder der Artikel ist bei anderen Handelsunternehmen noch günstiger zu finden. Deshalb können wir diese Kreditart auch nicht wirklich bewerten, denn die Zinshöhe ergibt sich nur indirekt aus den unterschiedlichen Verkaufspreisen.

Mehr zum Thema  Die Kleinanleger auf der GEWINN-Messe in Wien

Der klassische Ratenkredit mit Endfälligkeit und festen Monatsraten

Für die Finanzierung von Anschaffungen bis hin zu einem neuen Auto oder einer Traumreise ist dieser Kredit die kostengünstigste und übersichtlichste Variante. Die Zinsen befinden sich weiterhin im Tiefflug, da sich die Banken einerseits sehr günstig refinanzieren können und andererseits das gestiegene Selbstbewusstsein der Kunden zu Kreditvergleichen und hoher Transparenz geführt hat. In diesem Kreditvergleichsrechner finden sich viele Angebote, deren Kreditzinsen sogar unter dem von der Deutschen Bundesbank genannten Durchschnitt liegen.

Der große Vorteil dieser Kreditart: Bereits bei Vertragsbeginn werden Laufzeit, Höhe der Monatsraten und Zinsen und damit auch die Zeitdauer bis zur vollständigen Rückzahlung festgelegt. Damit bietet diese Kreditart ein Höchstmaß an Planungssicherheit und Planbarkeit. Dann sollten Sie die Monatsrate nicht zu hoch wählen, damit noch ein gewisser finanzieller Handlungsspielraum erhalten bleibt!

Flexible Rahmenkredite und Kreditlinien

Eine weitere Möglichkeit, einen Privatkundenkredit zu bekommen, sind verschiedene unterschiedliche Kreditarten, die sich am besten unter dem Begriff „Rahmenkredit“ zusammenfassen lassen. Der Dispositionskredit auf dem Girokonto ist wahrscheinlich die bekannteste Variante: Nach regelmäßigem Zahlungseingang beispielsweise durch Lohn & Gehalt oder Rente räumt die Bank einen Dispositionsrahmen ein, der ganz einfach durch Abhebung, Überweisung oder Lastschrift genutzt werden kann. Da es nach Gewährung des Kreditrahmens keiner Vorankündigung durch den Bankkunden oder eines weiteren Kreditantrags bedarf, ist dies die flexibelste Art des Kredits. Da die Bank nie genau weiß, wie viele Kunden diesen in Anspruch nehmen, ist diese Kreditart allerdings wesentlich teurer als der normale Privatkundenkredit mit fester Laufzeit und Rückzahlung.

Auf ähnliche Art und Weise funktionieren die Shopping Cards bzw. Teilzahlungsoptionen bei Kreditkarten: Dort entscheidet der Kunde – nach monatlichem Lastschrifteinzug eines Mindestbetrages – wie viel zusätzlich er zurückzahlen möchte.

Mehr zum Thema  Was ist der CDAX?

Kostenfreie Kredite mit 30 bzw. 60 Tagen Laufzeit auf der Kreditkarte

Insbesondere bei kleineren Summen, die im nächsten Monat zurückgezahlt werden können, können die Bankkunden auch mit dem exakten Abbuchungs- bzw. Monatsabrechnungsdatum ihrer Kreditkarte spielen. Haben Sie eine Kreditkarte mit einem normalen Zahlungsziel beispielsweise von 5 Tagen nach Abrechnungsdatum, so können Sie einen Tag nach der Monatsabrechnung einkaufen und damit einen Monat zinsfrei genießen. Und diese Ausgabe dann mit der nächsten Abrechnung bezahlen. Dies ist allerdings auch keine „echte“ Kreditart, sondern lediglich ein genaues Beachten des Umschaltens vom bisherigen auf den neuen Monat. Dabei empfiehlt es sich im Telefonbanking- oder Internet-Angebot nachzusehen, ob der „neue“ Abrechnungsmonat schon begonnen hat.

Wenn Sie sich für eine Finanzierung entscheiden, dann sollten Sie zuerst den gewünschten Betrag und die Laufzeit betrachten. Bei allen Beträgen, die in mehr als drei bis vier Monaten zurückgezahlt werden sollen, empfiehlt sich der günstige Ratenkredit. Der Dispositionskredit auf dem Girokonto sollte die absolute Ausnahme sein, da auch in der Niedrigzinsphase teilweise zweistellige Kreditzinsen an der Tagesordnung sind.

Weiterführende Links

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Welche Kreditarten gibt es?, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Thematisch relevante Artikel

Beste Broker-Angebote

Depot-KontoKosten je Order
OnVista Depotkonto3,99
Captrader Depotkonto 4,00
Flatex-Broker5,00
Der erste Schritt zum Investment in Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs ist die kostenlose Eröffnung eines Broker-Accounts.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.