Wie kann man amerikanische Aktien handeln?

Posted by
Wie kann man amerikanische Aktien handeln?

war sind Aktien von US-amerikanischen Unternehmen auch an deutschen Börsen oder über die Hausbank erhältlich, allerdings werden auf diesen Wegen üblicherweise höhere Transaktionskosten fällig. Die Auswahl eines passenden Depotkontos bietet sich an, um auf eine optimale Gebührenstruktur zurückzugreifen und damit effektiver Geld verdienen zu können.

USA – weltgrößte Volkswirtschaft

Das Handelsvolumen der Wall Street ist enorm, die hier verzeichneten Entwicklungen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung der Weltwirtschaft. Mit spannenden Börsengängen, die nicht selten weltweites Interesse auslösen, eröffnen sich attraktive Chancen. Um rentable US-Werte zu erwerben, bietet sich ein auf dieses Geschäft ausgerichteter Broker mit Konditionen an, die auch für Klein-Anleger interessant sind. Hier scheiden sich die Geister, wie wir bei unseren Vergleichen feststellen mussten. Übermäßig hohe Transaktionsgebühren vereiteln regelmäßig die Möglichkeit, mit boomenden US-Aktien Geld verdienen zu können.

Unsere Empfehlung: CapTrader

Das gebührenfreie Depotkonto dieses Brokers hat uns mit übersichtlichen Transaktionsgebühren, beispielsweise ein Cent pro Aktie, jedoch mindestens zwei US-Dollar, für einen Handel an der NYSE, und kundenfreundlichem Procedere überzeugt. Die Mindesteinlage beträgt 4.000 Euro oder den entsprechenden Gegenwert in US-Dollar oder einer anderen Währung. Aus Sicherheitsgründen müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein, um ein Konto ohne Margin-Handel zu eröffnen. Diese Hebelgeschäfte sind Ihnen erst zugänglich, wenn Sie das 21. Lebensjahr vollendet haben.

Kontoeröffnung – schnell und unkompliziert

Um bei CapTrader ein Depotkonto zu eröffnen, benötigen Sie die Kopie Ihres Reisepasses oder Personalausweises. Darüber hinaus muss der Nachweis der Wohnanschrift anhand einer Kreditkartenabrechnung, eines Bankschreibens oder Steuerbescheids, der Rechnung eines Telefonanbieters oder Versorgers geführt werden. CapTrader fragt im Rahmen des Anmeldevorgangs einige persönliche Daten ab und benötigt eine Erklärung zum Steuerstatus, damit in den USA keinerlei Steuern fällig werden. Die vertraglichen Rahmenbedingungen sind transparent und direkt einsehbar. Mit einem Ansprechpartner in Deutschland ist eine permanente Erreichbarkeit gewährleistet. Selbstverständlich können alle Unterlagen direkt hochgeladen und verschlüsselt übertragen werden.

Mehr zum Thema  Was ist ein Übernahmeangebot und welche Arten von Unternehmensübernahmen gibt es?

Zugang zu US-Aktien und mehr

CapTrader bietet aber über den Zugang zu den gewünschten Aktien hinaus vielseitige Funktionen und Informationen an. So stehen Ihnen zum einen die interessanten Fortbildungen in Form von Webinaren, Videos, Vorträgen oder Erklärungen offen, um auch nachhaltig an den Börsen Geld verdienen zu können. Zum anderen stellt CapTrader verschiedene Tools zur Verfügung, um zum Beispiel auf Realtime Kurse zugreifen oder auch mobil traden zu können. Das Sortiment an US-Aktien ist übersichtlich nach den unterschiedlichen Börsen sortiert, alternativ können Sie sich direkt auf die Wertpapiersuche machen. Um sich mit allen Funktionalitäten der Plattform vertraut zu machen, können Sie ein Demokonto nutzen. Dieses basiert zwar auf historischen bzw. simulierten Kursentwicklungen, eignet sich aber in jedem Fall, um Abläufe und Strategien zu testen. Selbstverständlich können Sie auch Bestände aus anderen Depots zur Verwaltung übertragen lassen, CapTrader steht Ihnen dabei hilfreich zur Seite.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Wie kann man amerikanische Aktien handeln?, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Leave a Reply

Your email address will not be published.