Was ist ein tilgungsfreier Kredit? Vor- und Nachteile

Posted by
Was ist ein tilgungsfreier Kredit? Vor- und Nachteile

Beim tilgungsfreien Kredit handelt es sich um eine besondere Variante eines Kredits, die beispielsweise für eine Zwischenfinanzierung oder eine Überbrückung genutzt werden kann. Das besondere Merkmal ist die Tatsache, dass die Monatsraten keinerlei Rückzahlungskomponente enthalten: Der Kreditnehmer bezahlt lediglich die anfallenden Zinsen, so dass sich keinerlei Änderung des ausstehenden Kreditbetrags während der Laufzeit ergibt.

Hauptvorteil: Der tilgungsfreie Kredit erweitert den finanziellen Spielraum

Mit dem tilgungsfreien Kredit kann sich der Kreditnehmer einen höheren Betrag auszahlen lassen, als wenn er mit seiner Monatsrate zusätzlich eine 1 oder 2%-ige Tilgung mit bedienen müsste. Damit können Projekte realisiert werden, die bei einer schnellen Rückzahlung und einer begrenzten Laufzeit nicht realisierbar wären. Zudem kann der tilgungsfreie Kredit langfristig vereinbart und festgelegt werden, weshalb er ein großes Maß an Planungssicherheit bietet. Um vor unliebsamen Überraschungen geschützt zu sein, sollte der tilgungsfreie Kredit aber immer mit einer Festzinsvereinbarung abgeschlossen werden.

Unbegrenzte Laufzeit als Kehrseite dieser Finanzierungsvariante

Die andere Seite der Medaille geringer Monatsraten ist allerdings die fehlende Rückzahlung: Egal ob der Kreditnehmer sich den Saldo des Kreditkontos nach einem Monat, nach einem Jahr oder zwei Jahren ansieht: Die Gesamtsumme bleibt unverändert. Damit kann die Motivation zur Rückzahlung sinken, das Gefühl “auf der Stelle zu stehen” kann blockierend wirken und auf das Gemüt schlagen. Deshalb sollte der tilgungsfreie Kredit am besten nur zu einer Brückenfinanzierung (sh. unten) genutzt werden oder es sollte zumindest eine kleine Tilgung vereinbart werden. Dann wird das “Vorankommen” auch mit jedem Quartals- oder Jahreskontoauszug sichtbar.

Häufige Verwendungsmöglichkeiten des tilgungsfreien Kredits

Erstaunlicherweise ist der tilgungsfreie Kredit eine überraschend häufig genutzte Variante, obwohl er nicht wirklich im Licht der öffentlichen Betrachtung oder der Wirtschaftspresse steht. Privatleute und institutionelle Investoren nutzen tilgungsfreie Kredite als sich immer wieder erneuernde Kreditlinien und hebeln damit ihre Investments. Der Hauptgedanke gerade in der Niedrigzinsphase ist dabei, dass der mit Geldanlagen zu erzielende Ertrag die Kosten des Kredits übersteigt. Und nach Beendigung der Investition bzw. dem Verkauf aller Wertpapiere dieser tilgungsfreie Wertpapier- oder Rahmenkredit getilgt werden kann und ein Mehrertrag übrig bleibt.

Mehr zum Thema  Höchste Zinsen auf Tagesgeld – Jänner 2014

Der tilgungsfreie Kredit wird auch sehr gerne als eine Brückenfinanzierung genutzt, wenn ein Bausparvertrag oder eine Lebensversicherung erst in einigen Jahren fällig wird. Dann kann das Geld jetzt schon ausgegeben werden, die Monatsraten verhindern das Anwachsen der Kreditsumme und das Auslösen eines Zins-Zinseszinseffektes.

Eine vergleichsweise neue Verwendung ist das sog. Rückwärtsdarlehen: Immobilienbesitzer möchten schon vor dem Ruhestand das Leben genießen und vielleicht nicht die ganze, schuldenfreie Immobilie an die Nachkommen vererben. Dann belasten sie die Immobilie mit einem Teilbetrag und nutzen die aus der Immobilie freigesetzte Kaufkraft dazu, sich etwas zu gönnen. Bleiben aber dennoch Eigentümer und können unverändert in den eigenen vier Wänden wohnen und müssen keine Mietbelastung tragen. Als Kostenbelastung pro Monat entsteht lediglich die Abgeltung der anfallenden Zinsbelastung.

Weiterführende Links

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

3 Comments

  1. Ich finde tilgungsfreie Kredite für Privatpersonen sehr gefährlich. Man geht immer davon aus, dass eine Immobilie im Wert steigt, das Gehalt und das sonstige Einkommen zunimmt und sich ein Kredit damit in einigen Jahren viel leichter tilgen lässt. Gleichzeitig kann ein tilgungsfreies Darlehen den Eindruck vermitteln, dass eine Investition lohnenswert ist obwohl sie vollkommen überteuert ist, aber vorerst ein positiver Cashflow zu sehen ist.
    Bei institutionellen Investoren mit professionellen Finance-Abteilungen ist das kein Problem, aber Privatpersonen können sich viel zu leicht verstricken.
    Noch schlimmer wird es, wenn tilgungsfreie Kredite mit Fondssparplänen oder Bausparverträgen kombiniert werden, dann sind nicht nur hohe Provisionen fällig, sondern auch dauerhaft höhere Zinszahlungen. Häufig wird hier mit Steuervorteilen geworben, die aber nie der Grund für eine Investition sein sollten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
  2. Peinlich aber ich muss zugeben, dass ich bisher keine Ahnung hatte, dass es so eine Form des Kredites gibt. Ob das meinem Berufsschullehrer aus der Bankenlehre gefallen würde? 🙂

    Insgesamt hört sich diese Form des Kredites aber eher danach an, als wenn man genau wissen sollte, was man da abschließt. Bei einer Ratenzahlung ohne Tilgung hätte ich das Gefühl endlos im Hamsterrad zu strampeln. 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. lucky luke says:

    Gibt es überhaupt festverzinste Kredite ohne feste Laufzeit? Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendeine Bank das Zinsänderungsrisiko auf unbestimmte Zeit übernimmt.
    Für Immobilien-Investoren finde ich die Kombination aus tilgungsfreiem Kredit mit variabler Verzinsung (z.B. Euribor plus X) ein interessantes Mittel. Man kann die Kreditzahlung dann zu 100% steuerlich anrechnen, hat maximale Liquidität und kann jederzeit den Kredit abbezahlen, bzw. die Immobilie verkaufen. Der einzige Nachteil ist, dass man das Zinsänderungsrisiko trägt, andererseits profitiert man immer von den besten Konditionen.
    Für Eigennutzer von Immobilien ist das natürlich nichts.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Leave a Reply

Your email address will not be published.