Was sind Binäre Optionen, und wie kann man diese handeln?

Posted by
Was sind Binäre Optionen, und wie kann man diese handeln?

Bei Binären Optionen handelt es sich um innovative Finanzinstrumente, mit denen es möglich ist nicht nur von steigenden, sondern auch von fallenden Kursen zu profitieren. Im Vergleich zum Handel mit klassischen Optionen ist der Handel mit Binären Optionen bereits mit sehr niedrigem Kapitaleinsatz möglich. Gerade deshalb kann der Handel mit Binären Optionen auch mit kleineren Einsätzen sehr lukrativ und interessant sein. Eine Definition zu Binären Optionen findet man im Börselexikon von finanzen.net. Wer etwas von erfahrenen Tradern erfahren möchte, kann sich zudem online Erfahrungsberichte durchlesen und so hilfreiche Tipps holen.

Die Funktionsweise Binärer Optionen

Es ist möglich über das Vehikel der Binären Option sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse zu setzen. Die Optionslaufzeiten variieren dabei in der Regel von 30 Sekunden bis zu einem Monat, wobei Binäre Optionen hauptsächlich für kurzfristige Spekulationen genutzt werden sollten. Für langfristige Kapitalanlage eigenen sich klassische Anlageinstrumente von Tagesgeld über Anleihen bis hin zu Aktien und Fonds, wie wir bereits in diesem Artikel beschreiben haben, besser.
Die Renditen, die mit Binären Optionen erzielt werden können, lassen sich allerdings sehen. Sie liegen meist zwischen 65 und 85 Prozent. Der maximale Verlust ist dabei auf den eingezahlten Kapitaleinsatz begrenzt. Darüber hinaus bieten einige Broker weitere Möglichkeiten zur Absicherung an.
Wie überall an der Börse, muss man sich allerdings ausführlich informieren um erfolgreich mit Binären Optionen handeln zu können. Dazu gibt es hier eine aussagekräftige Infografik, die die verschiedenen Broker kurz vorstellt. Über diverse Foren, wie z.B. auf walstreet-online.de kann sich auch zum Thema Binäre Optionen ausgetauscht werden.
Die Bezeichnung „binär“ deutet bereits darauf hin, dass das Funktionsprinzip dieses Finanzinstruments relativ einfach zu verstehen ist, da die Option lediglich zwei Zustände annehmen kann. Diese lauten „im Geld“ sowie „aus dem Geld“. Beim Handel kommt es ausschließlich darauf an, ob die Option am Ende der Laufzeit im Geld ist oder eben nicht im Geld ist.

Mehr zum Thema  Niedrige Zinsen: Sparkassen und Genossenschaftsbanken unter Druck

Wenn der Trader von steigenden Kursen ausgeht, kauft er Call-Optionen, während Put-Optionen eine Wette auf fallende Kurse bedeutet. Damit der Handel positiv abgeschlossen werden kann, sollte der Kurs am Laufzeitende beim Kauf einer Call-Option höher und beim Kauf einer Put-Option tiefer als der Ursprungskurs liegen. Wer mit Binären Optionen handelt, entscheidet sich lediglich für die Richtung der Kursentwicklung und die tatsächliche Höhe der Entwicklung ist bei Standard-Orders irrelevant.

Weitere Informationen für den Handel mit Binären Optionen

Der Kurs des Basiswerts am Ende der Laufzeit ist maßgeblich für die Profitabilität des Trades. Sofern die Markteinschätzung(steigender oder fallender Kurs) richtig war, ist der Trader am Ende der Laufzeit „im Geld“ und erhält eine im Vorfeld vereinbarte Rendite ausbezahlt, die in der Regel abhängig vom Anbieter zwischen 65 und 85 Prozent der Einsatzhöhe liegt. Geht der Trade schief, sind manche Anbieter kulant und bieten eine Rückzahlung bis zu einem Betrag von 15 Prozent an. Wer mit Binären Optionen handeln möchte, kann dies bereits ab einem Einsatz von 10 Euro pro Handel tun, wobei die Schwierigkeit natürlich im Einschätzen der kurzfristigen Marktbewegung liegt.

Der Trader setzt auf den gewünschten Kursverlauf des Basiswertes. Er entscheidet selbstständig, ob er dabei auf steigende oder auf fallende Kurse wetten möchte.
Sobald er am Ende der Laufzeit richtig liegt, hat er den entsprechenden Gewinn erzielt.
Um mit der funktionsweise besser vertraut zu werden, eignet sich das Traden mit Hilfe eines Demokontos zu üben. Weiters gibt Ihnen dieses Video einen kurzen Einblick in die Oberfläche und die Funktionsweise eines Binäre Optionen Brokers:

Hohe Renditen sind bei gleichzeitig kalkulierbarem Risiko möglich

Der Handel mit Binären Optionen ist relativ großen Risiko behaftet, da bis zu 100 % des eingesetzten Kapitals verloren gehen können. Vorzeitiges Stoppen aufgrund plötzlicher Kursschwankungen sind nicht möglich, wie es zum Beispiel beim Handel mit Forex, CFD oder Aktien der Fall ist. Es spielt keine Rolle, wie sich der gewählte Kurs im Rahmen der Laufzeit verhält, denn nur der aktuelle Kurs am Ende der Laufzeit ist relevant. Aufgrund dessen ist das Risiko beim Handel mit Binären Optionen zwar sehr hoch (bis zum Totalverlust) aber eben kalkulierbar und auf die Einlage begrenzt zugleich. Ein großer Vorteil, den bereits viele erfahrene Trader zu nützen wissen.
Die Laufzeiten beim Handel mit Binären Optionen variieren von Tagen über Wochen bis zu einem Jahr. Wer stattdessen lieber aggressives Trading betreibt, kann Laufzeiten von 60 Sekunden in Anspruch nehmen. Es gibt sogar Broker, welche 30-Sekunden-Handel anbieten. Im Grunde raten wir aber von langfristigen Investitionen mittels Binären Optionen ab, da es für diese Form der Anlage bessere Investmentvehikel gibt.
Für kurzfristige Spekulationen können Binäre Optionen aber durchaus interessant sein. Wie überall ist es wichtig sich ausreichend mit dem Finanzprodukt vertraut zu machen und jedenfalls auch die verschiedenen Anbieter zu vergleichen.

Mehr zum Thema  Die drei Evergreens der Geldanlage – Tipps, die Sie beim Investieren beachten müssen

Binäre Optionen ersetzen daher kein gut diversifiziertes Portfolio und schon gar kein Arbeitseinkommen, können aber für Risiko affine Anleger eine interessante, spekulative Option darstellen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
Was sind Binäre Optionen, und wie kann man diese handeln?, 5.0 out of 5 based on 4 ratings

Thematisch relevante Artikel

Anzeige

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.