Welche Aktien/Unternehmen sind im Dow Jones?

Posted by
Welche Aktien/Unternehmen sind im Dow Jones?

Der Dow Jones Index (voller Name: Dow Jones Industrial Average) ist einer der bekanntesten Börsenindices weltweit und gilt als guter Indikator für die Marktentwicklung der New Yorker Börse. Er besteht aus 30 Aktien unterschiedlichster Branchen und wird bereits seit dem 26. Mai 1896 berechnet. Damit stellt er – wie kaum ein anderer Index – die Wertentwicklung von inzwischen beinahe 120 Jahren dar und ist vorbildhaft für viele andere Marktindices. Die bedeutendsten, im Index vertretenen, Branchen sind: Die Banken und Finanzbranche mit ihren Weltmarktführern, Industriewerte, Consumer-Servcies (Nahrungsmittelhersteller, Franchise-Business wie McDonalds), Technologie und der Gesundheitssektor.

Einen sehr guten Überblick über die wesentlichen Wertbestandteile des DJIA-Index bekommen Sie anhand derjenigen Aktien, die die größte Gewichtung im Index einnehmen:

  1. Goldman Sachs Group mit 7,16 %, Kursinformationen unter WKN 920332
    Mit einer Bilanzsumme von 856 Milliarden US-Dollar gehört die Goldman Sachs Group zu den führenden Banken der Welt. Sie ist in verschiedenen Geschäftsbereichen tätig und nennt die wesentlichen Kernaktivitäten Investment Banking, Institutional Client Services (u. a. Börsentransaktionen für Kunden und Funktionen als Market Maker an den Kassamärkten und Terminbörsen), Investment & Kreditvergabe sowie Geldanlage in Form von Produkten oder auch Beratung für vermögende Kunden. Das hohe Gewicht von Goldman Sachs und anderen Banken mit fast 20 Prozent des gesamten DJIA ist ein Ausweis für den hohen Entwicklungsstand der amerikanischen Volkswirtschaft.
  2. 3M mit einem Indexgewicht von 5,90 % (WKN: 851745)
    Der Mischkonzern hat sich ausgehend von einem früheren Bergbauunternehmen in viele Bereiche diversifiziert und kann inzwischen von Netto-Umsatzerlösen in Höhe von 31,8 Milliarden US-Dollar berichten. Den meisten Privatkunden dürfte 3M durch mehrfach verwendbare Haftetiketten mit High-Tech-Kleber bekannt sein, der Schwerpunkt liegt aber in anderen Geschäftsbereichen: Im Bereich Industrie werden Folien, Ersatzteile und Chemieprodukte für Autohersteller und die Industrie erstellt. Mit Produkten für die akustische und Wärmeisolierung ist 3M auch indirekt Bauzulieferer. Im Bereich Safety und Graphic Solutions werden sowohl persönliche Schutzausrüstung für die Arbeitssicherheit, als auch Beleuchtungs- und Leitsysteme angeboten. Strom- und Elektroniksysteme sorgen bei den Kunden unter anderem für Energieeinsparung und hohe Zuverlässigkeit der Netze. Im Gesundheitswesen hat 3M eine umfangreiche Produktpalette beginnend bei IT-Produkten bis hin zu medizinischen Geräten und Verbrauchsmaterialien.
  3. Boeing Co. mit etwas über einem Zwanzigstel des Indexes (5,48 % ), WKN: 850471
    Die Boeing Co. gehört – wie die Airbus Group – zu den führenden Herstellern von Passagierflugzeugen und hat eine umfangreiche Produktpalette beginnend bei den relativ kleinen Jets wie der Boeing 737 bis hin zur modernisierten Variante der B747-800 für Interkontinentalflüge. Die Wertschöpfung wird ergänzt durch einen militärischen Sektor, der unter anderem mit der in Zusammenarbeit mit Bell produzierten V22 Osprey – einem Senkrechtstarter und Hybrid aus Propeller-Flugzeug und Hubschrauber – moderne Technologien nutzt. Im Bereich Raumfahrt sind insbesondere Satelliten als wesentliches Produkt zu nennen. Der Umsatz des Unternehmens im Jahr 2014 beträgt beinahe 90,76 Milliarden US-Dollar. Auf Flugzeugmessen und in der Branchenberichterstattung wird immer wieder über das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Boeing und der im MDAX notierten Airbus Group berichtet, bei der in einem Jahr Boeing, im anderen wieder Airbus vorne liegt.
  4. International Business Machines (WKN: 851399) mit Gewichtung von 5,26 %
    IBM ist für seine Midrange Computer und große, leistungsfähige Rechenzentren bekannt und wendet sich hauptsächlich an Firmenkunden und öffentliche Institutionen als Verwender. Inzwischen baut das Unternehmen das bisher meist auf dem Geschäft mit Hardware basierende Unternehmen um und bietet auch Servicedienstleistungen an und forciert das Geschäft mit der Cloud. Im Jahresbericht 2014 wird von einer Transformation gesprochen und von vielen aktuellen Herausforderungen. Die IBM-Aktie verkörpert damit eine sehr volatile Aktie, die auch vor Rücksetzern aufgrund von Technologiesprüngen nicht mit absoluter Sicherheit geschützt ist. Der Umsatz von IBM im Jahr 2014 war immerhin 92,8 Milliarden US-Dollar.
  5. Randnotiz zum Technologiesektor im DJIA-Index: Die Apple-Aktie wird auf absehbare Zeit wahrscheinlich nicht in den Dow Jones Industrial Average aufgenommen, weil dadurch die Berechnungsmethode vollständig verändert werden müsste. Das Online-Angebot der Welt hat dazu einen beeindruckenden Artikel publiziert.
  6. Home Depot Inc. (WKN: 866953) repräsentiert den Einzelhandel mit 6,05 %
    Dieses in den USA beheimatete Unternehmen ist im Einzelhandel tätig und verfügt ausweislich des aktuellen Geschäftsberichts neben 1.977 Geschäften in den USA auch über 181 in Kanada und 111 in Mexiko. Mit einem Umsatz von 83,9 Milliarden US-Dollar hat das Unternehmen eine Größe, die für einen Baumarkt-Vollsortimenter in Deutschland nicht vorstellbar wäre. Das Verschönern des eigenen Zuhauses ist wichtiger Teil des Sortiments ebenso wie Badezimmer-Garnituren und Werkzeuge. Aufgrund der zukünftigen Verpflichtungen im Bereich Klimaschutz ist davon auszugehen, dass Dämmstoffe eine noch größere Rolle spielen werden.
Mehr zum Thema  US-Arbeitsmarkt und Konjunkturdaten als wichtige Taktgeber für die Börse

Aufgrund des Branchenmixes und der 30 im Index gelisteten Werte ist der Index ein gutes Spiegelbild der amerikanischen Wirtschaft. Das Nicht-Listen von Facebook vermeidet zudem, dass die Aussagekraft durch eine zu hohe tägliche Schwankungsbreite verzerrt wird.

Weiterführende Links

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Thematisch relevante Artikel

Beste Broker-Angebote

Depot-KontoKosten je Order
OnVista Depotkonto3,99
Captrader Depotkonto 4,00
Flatex-Broker5,00
Der erste Schritt zum Investment in Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs ist die kostenlose Eröffnung eines Broker-Accounts.

One Comment

  1. Interessant, dass Goldman noch immer den größten Teil ausmacht. Man sollte doch meinen, dass der Wert durch die letzte Finanzkrise ordentlich zurechtgestutzt wurde. Aber so ist es mit den Banken nun mal… Erinnert doch irgendwie an Unkraut? :-)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.