Valuation – Die Bewertung eines IPOs

Posted by

Wenn man ein Unternehmen kaufen will, bezahlt man dafür den Unternehmenswert. Den Wert einer börsennotierten Aktiengesellschaft misst man mit der Marktkapitalisierung. Das ist einfach der aktuelle Aktienkurs multipliziert mit der Summe aller Aktien.

Aber wie ist das bei einem IPO? Da steht noch kein Börsenwert fest. Dieser wird im Vorfeld ermittelt. Um ein aktuelles Beispiel zu nennen – Facebook. Eine Zahl um die 100 Milliarden Euro kursiert in den Medien.


Heißt das, dass Facebook jetzt 100 Milliarden US-Dollar bekommt, wenn es an die Börse geht? Nein – absolut nicht. Bei Facebook sollen nur ein paar Prozent der Aktien (5-10 %) an der Börse gehandelt werden. In anderen Worten: Nur weil ein „paar“ Käufer bereit sind, für z.B. 5 % 5 Milliarden US-Dollar zu bezahlen, schließt man automatisch darauf, dass es für die restlichen 95 % auch so ist.

Und jetzt merken Sie vielleicht, warum man versucht, die Valuation so hoch wie nur möglich anzusetzen, oder? Immerhin profitieren jene 95%, die Ihre Anteile noch nicht verkaufen wollen, immens von einem IPO.

Den gesamten Artikel gibts hier: Folge 32 – Wie Unternehmen an die Börse gehen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Valuation – Die Bewertung eines IPOs, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Anzeige

#

Leave a Reply

Your email address will not be published.