Wie setze ich auf steigende Zinsen bzw. fallende Kurse von deutschen Bundesanleihen?

Posted by
Wie setze ich auf steigende Zinsen bzw. fallende Kurse von deutschen Bundesanleihen?

Im letzten Beitrag haben wir uns über das aktuelle Zinsniveau im europäischen Raum unterhalten. Allerdings war dies eher „trocken“ und nicht wirklich mit einer konkreten Anlegerstrategie für Kleinanleger verbunden.

Wie versprochen, haben wir uns mit dieser Thematik auseinandergesetzt. In diesem Artikel finden Sie daher eine Strategie, mit der Sie von steigenden Zinsen und damit einhergehenden fallenden Kursen von deutschen Bundesanleihen profitieren können.

Das Zauberwort heißt „shorten“. Beim Shorten profitiert ein Anleger von fallenden Kursen. Bei Aktien kann dies z.B.: über einen Leerverkauf (zuerst verkaufen und dann bei gesunkenen Kursen zurückkaufen) oder über das Kaufen von Put-Optionen erzielt werden.

Bei Anleihen ist das Angebot an solchen Produkten nicht so umfangreich. Daher müssen wir hier auf den Bund-Future zurückgreifen. „Der Euro-Bund-Future ist ein Terminkontrakt, der sich auf eine fiktive, langfristige Bundesanleihe bezieht, mit einem Kupon von 6 Prozent und einer Laufzeit von 10 Jahren.“ (Quelle: Wikipedia – Euro-Bund-Future)

Der Bund-Future „funktioniert“ wie eine normale Anleihe. Steigende Zinsen, fallende Kurse.

Natürlich kann dieser Bund-Future direkt gehandelt werden, allerdings nicht bzw. nur sehr eingeschränkt / teuer von Kleinanlegern. Daher greifen wir einfach auf einen Fonds zurück, in diesem Fall auf einen ETF.

Nach einer kurzen Recherche sind wir als einzig vernünftigen und namhaften Anbieter von Produkten auf den Bund-Future auf die Commerzbank gestoßen.

Wie funktionieren die Commerzbank-Bund-Future-ETFs?

Die Commerzbank hat es sich eigentlich ganz einfach gemacht. Sie hat 4 verschiedene Indizes „erzeugt“:

  1. Commerzbank Bund-Future Strategy TR
  2. Commerzbank Bund-Future Strategy Leveraged TR
  3. Commerzbank Bund-Future Strategy Short TR
  4. Commerzbank Bund-Future Strategy Double Short TR

Die ersten zwei Indizes sind für Anleger, die long gehen wollen – also auf steigende Kurse setzten wollen. Indizes Nr. 2 und 4 sind Indizes, die mit dem Faktor 2 gehebelt werden. Sie schlagen also doppelt so stark in eine Richtung, wie der „einfache“ Index.

Mehr zum Thema  Herzlich Willkommen!

Basierend auf diesen 4 Indizes hat die Commerzbank nun 4 Fonds aufgelegt.

  1. ComStage ETF Commerzbank Bund-Future TR
  2. ComStage ETF Commerzbank Bund-Future Leveraged TR
  3. ComStage ETF Commerzbank Bund-Future Short TR
  4. ComStage ETF Commerzbank Bund-Future Double Short TR

Achtung: In Folge 66 – Indexfonds haben wir Sie vor Swap-basierten Fonds gewarnt und Ihnen empfohlen, nur voll-replizierende Fonds zu kaufen. Denn nur diese kaufen auch wirklich die Wertpapiere, die sie haben wollen. Swap-basierte Fonds arbeiten in der Regel nur mit Derivaten und anderen Finanzinstrumenten.

Die ComStage ETF-Reihe ist logischerweise Swap-basiert. Das Wertpapier, das wir haben wollen, gibt es (so) gar nicht. Der Bund-Future ist ein Termin-Kontrakt, also ein „Wertpapier in der Zukunft“ bzw. Future.

Die Logik dieser Fonds ist einfach. Steigt der Bund-Future um 1 %, so:

  • Steigt der ComStage ETF Commerzbank Bund-Future TR um 1 %
  • Steigt der ComStage ETF Commerzbank Bund-Future Leveraged TR um 2%
  • Fällt der ComStage ETF Commerzbank Bund-Future Short TR um 1 %
  • Fällt der ComStage ETF Commerzbank Bund-Future Double Short TR um 2%.

Natürlich funktioniert das Ganze auch in die Gegenrichtung. Obwohl man dies annehmen möchte, sind diese Fonds keine Rentenfonds, sondern eher „Zinsfonds“, da sie verschiedene Zinsstrategien von Investoren verwirklichen.

Fazit für den Kleinanleger

Wer auf fallende oder gleichbleibende Zinsen (und somit steigende Kurse bzw. stagnierende Kurse bei den Bundesanleihen) setzten will, der soll sich einfach deutsche Bundesanleihen kaufen. Ein Umweg über einen Swap-basierten ETF empfehlen wir hier nicht.

Wer allerdings ein Ende der Niedrigzinsphase sieht, für den ist die ComStage ETF-Reihe sicherlich keine schlechte Idee. Die Fonds-Gebühr ist mit 0,20 % niedrig – das ist ja gerade der Vorteil von Fonds bzw. EFT-Fonds im Speziellen.

Mehr zum Thema  So funktionieren Fonds - Vorteile und Nachteile

Interessierte Leser verweisen wir gerne auf die ComStage Bund Future ETF Broschüre Das klingt jetzt stark nach Werbung – und sowas hätte die Commerzbank nach der jüngsten Kapitalerhöhung auch dringend nötig –  ist allerdings unserer Meinung ein guter Anbieter in dieser sehr spezielle „Anlegernische“.

Wir überdenken aktuell in Fonds Nummer 3 oder Nummer 4 zu investieren und werden Sie natürlich auf dem Laufenden halten!

Wenn Sie in so einen ETF investieren wollen, brauchen Sie dazu einen Broker um an der Börse handeln zu können. Wir empfehlen dabei auf Online-Broker zurückzugreifen, da diese günstigere Konditionen als Ihre Hausbank bieten können. Wir empfehlen Ihnen das Angebot von OnVista. Die Konditionen haben wir in diesem Aritkel für Sie zusammengefasst.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.4/5 (10 votes cast)
Wie setze ich auf steigende Zinsen bzw. fallende Kurse von deutschen Bundesanleihen?, 4.4 out of 5 based on 10 ratings

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.