Was versteht man unter Trendlinie?

Posted by
Abb.2: ProRealTime-Chart & Reuters-News

Quelle: IG Handelsplattform

Abb.2: ProRealTime-Chart & Reuters-News Quelle: IG Handelsplattform

Aktien unterliegen stetigen Entwicklungen, denn der Wert der Aktien steigt und fällt. Allerdings bewegen sich Aktienkurse häufig innerhalb bestimmter Trends. Um die Entwicklung des Aktienkurses auch in der nahen Zukunft besser einschätzen zu können und gegebenenfalls bei einer stark veränderten Entwicklung gewarnt zu werden, können Trendlinien genutzt werden. Sie sind somit eine wichtiges Instrument der Chartanalyse und Marktbeobachtung. Diese grafischen Darstellungen zeigen Tradern, wie sich die Kurse entwickelt haben und geben einen Anhaltspunkt über die mögliche zukünftige Entwicklung. Sie lassen sich allerdings nur als Orientierungshilfe nutzen, um Trends ablesen zu können.

Trendlinien zum Darstellen von Trends in Charts

Kurse von Aktien fallen und steigen. Die Tief- und Hochpunkte dieses Kursverlaufes lassen sich an einem Chart oberhalb oder unterhalb des Kursverlaufs darstellen. Dies kann zum Beispiel in Form von Chartkurven oder Candlesticks erfolgen. Die dadurch dargestellten Tief- und Hochpunkte werden auch entsprechend als Swing Lows und Swing Highs bezeichnet. Werden diese Punkte miteinander verbunden, lassen sich Trends ablesen. Zu unterscheiden sind zunächst einmal Abwärts- und Aufwärtstrends. Charakteristisch für Abwärtstrends ist, dass sich eine Trendlinie über dem Kursverlauf abzeichnet. Bei einem Aufwärtstrend lässt sich die Linie hingegen unterhalb des Kursverlaufes darstellen. Trendlinien sind dabei für alle Zeitebenen geeignet. Mit ihnen lassen sich somit Trends im Zeitraum von mehreren Jahren, Monaten, Wochen oder Tagen grafisch darstellen.

Um eine Trendlinie ziehen zu können, werden mindestens zwei Tief- oder Hochpunkte benötigt. Damit die Aussagekraft der Linien steigt, werden jedoch drei oder sogar mehr dieser Punkte gebraucht. Je mehr vorhanden sind, desto aussagekräftiger ist der sich daraus ergebende Trend. Bei der Einzeichnung von Trendlinien an einem Candlestick-Chart ist zu beachten, dass die Linie wahlweise an den Candlestick-Dochten oder Candlestick-Körpern erfolgen kann. Bei beiden Varianten kann ein Trend abgelesen werden, wenn die gewählte Einzeichnungsvariante beibehalten wird.

Mehr zum Thema  Was ist Xetra?

Trendlinien als Signale zum Markteinstieg beim Trading

Trendlinien können in der Chartanalyse genutzt werden, um Trendänderungen rechtzeitig zu erkennen. Dies kann Tradern zum Beispiel dabei helfen, ihre Positionen rechtzeitig zu öffnen oder zu schließen. Trader nutzen Trendlinien zum Beispiel für einen Markteinstieg zum Zeitpunkt des Durchbrechens der Trendlinie oder zu dem Zeitpunkt, an welchem der Kurs durch die Trendlinie unterstützt wird oder auf Widerstand stößt. Je nach Trading-Strategie kann ein anderer Markteinstieg infrage kommen. Broker stellen Ihnen gern Charts und Analysen zur Verfügung, damit Sie ein eigenes Gefühl für Trends und Marktgeschehen entwickeln können. Die besten Broker-Angebote finden sie über unseren Depotkonto-Vergleichsrechner.

Weiterführende Links

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Was versteht man unter Trendlinie?, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.