Bester Broker fürs Stockpicking

Posted by
Bester Broker fürs Stockpicking

Die meisten Banken haben sich inzwischen aufgrund internen Provisionsdrucks von der Beratung für Einzelaktien verabschiedet und lassen viele Anleger, die sich für Geldanlage in Aktien interessieren, im Regen stehen. Damit entfällt auch die Möglichkeit, mit einem persönlichen Berater die ersten Schritte auf der Lernkurve gemeinsam zu gehen. Deshalb haben wir uns auf dem Markt umgesehen und einige Angebote verglichen. Unsere Zielsetzung ist eine günstige, zuverlässige Alternative zu finden:

  • Dank geringerer Kosten kommt mehr dem Vermögensaufbau zugute
  • Ein kostenfreies Demokonto sollte ermöglichen, unverbindliche Testorders zu platzieren und ein Gefühl für Chance und Risiken in der Realität zu bekommen. Ohne dass Fehler gleich Rendite kosten.

Bei diesem Test fällt das Angebot von heavy-trader.com dank des Leistungsumfangs und einer günstigen Gebührenstruktur auf:
Für die Auftragserteilung ist kein Vorab-Investment in eine Software-Lösung erforderlich, der Anleger lädt sich lediglich eine Handelsplattform herunter und kann dann dort sehr günstig in Aktien investieren. Die Gebühren sowohl für Aktientransaktionen, als auch die übrigen Wertpapiere sind sehr günstig. Für inländische Aktien wird lediglich eine Mindestgebühr von 1,99 Euro berechnet. Bei größeren Transaktionen werden lediglich 0,09 % Spesen berechnet. Womit dieses Angebot die Filialbank um Längen schlägt.

Noch deutlicher wird der Unterschied, wenn Sie an den dynamischen Märkten Asiens oder in Schwellenländern investieren möchten. In der Gebührenübersicht findet sich hier ein ähnlich niedriger prozentualer Gebührensatz für Heavy-Trader.com wie bei Inlandsorders. Für Hong Kong wird eine Mindestprovision von 20 HKD (umgerechnet knapp 2,40 Euro) angegeben, für US-Aktien 1,99 USD (also noch weniger als für den Kauf von inländischen Aktien).

Mit dem Demokonto können Sie neben einem Gefühl für das Auf und Ab der Märkte, den Break-even nach Abzug von Gebühren und auch Spreads der Börsen zusätzlich jede Menge über die unterschiedlichsten Anlagevarianten lernen. Beginnen Sie mit einem Test-Depot aus vielleicht vier oder fünf Aktien und vergleichen es mit ihrer bisherigen Anlagestrategie. Dabei können Sie sich die Frage beantworten, welche Strategie die beste ist und welche Märkte oder auch Investmentvehikel die besten Erträge erwirtschaften.

Mehr zum Thema  CapTrader - Bester Broker für Vieltrader

Breite Palette an Investmentmöglichkeiten

Das Angebot von Heavy-trader.com ist neben der Gebührenstruktur und einem ausgeklügelten Handelssystem (genannt TWS4) auch hinsichtlich der breiten Palette der Investmentmöglichkeiten bemerkenswert. Innerhalb der genannten Mindestpreise sind Orders sowohl von klassischen Aktien, aber auch Fonds und ETFs möglich. So dass Sie entweder im Demokonto oder auch bei der echten Geldanlage die Risikostreuung oder auch eine andere Möglichkeit der die zukunftsweisenden Geldanlage in ETFs nutzen können.

Gerade in der Demokonto-Phase können Sie Ihren Geldanlagehorizont enorm erweitern und durch verschiedene Vergleichsrechnungen auch den Hebel des Investments bei der täglichen Kursveränderung abschätzen. So können Sie sich vor einem echten Investment die Frage beantworten, welche Investments in der Aufschwungphase schneller reagieren und bei welchen Aktien oder Geldanlagen eher ein defensiver Charakter gegeben sein könnte.

Stockpicking bei der Filialbank und bei heavy-trader.com: Ein Vergleich

Das besondere Augenmerk bei dem Test der Geldanlage bei heavy-trader.com lag auf einer Testberechnung eines kleinen Depots mit fünf unterschiedlichen Aktien. Sobald Sie ein Demokonto eröffnet haben, können Sie einmal ein kleines Portfolio zusammenstellen und sich die Abrechnungen ansehen. Bei einer Filialbank mit Mindest-Bankgebühr von 20 Euro kostet alleine diese Kauftransaktion 100 Euro (+Fremdspesen), bei heavy-trader.com (+ evtl. Fremdspesen) unter 10 Euro für die gesamte Transaktion bestehend aus fünf kleineren Orders über Aktien. Damit eröffnet sich auch für die Privatkunden die Welt der Diversifikation und die Einstiegsschwellen für den Aktienhandel sind nicht so hoch bzw. der Break-even wird schon nach einer kürzeren Aufwärtsphase als bei vollen Gebühren erreicht.

Entwickeln Sie eine Anlagestrategie basiert auf KGV, Buchwert, historischer Performance und probieren Sie das Stockpicking selbst aus.

Mehr zum Thema  Folge 33 - Wie Sie Aktien mit einem Hebel kaufen - Aktienoptionen (Aktien Teil 14)

Probieren Sie neben Heavy Trader auch die Broker CapTrader und OnVista und finden Sie das richtige Depot, das zu Ihnen passt.

Weiterführende Links

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Anzeige

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.