Die drei Evergreens der Geldanlage – Tipps, die Sie beim Investieren beachten müssen

Posted by
Die drei Evergreens der Geldanlage – Tipps, die Sie beim Investieren beachten müssen

Tipp Nr. 1: Kaufen Sie Nichts, was Sie nicht verstehen

Sie kaufen sich schließlich auch keine Tech-Gadgets wenn Sie schon im Vorhinein wissen, dass Sie kein Freund der modernen Technologie sind, richtig? Zugegeben, viele Anleger wissen im Vorhinein nicht, dass Sie eigentlich keine Ahnung davon haben, was Sie gerade gemacht haben, wenn sie ihre Order für ein brasilianisches Start-Up eingegeben haben, welches vor kurzem mit einem riesen Hype an die Börse gebracht worden ist.

Wir nehmen an, dass Sie wissen, wie eine Aktie „funktioniert“ – doch darum geht es hierbei nicht. Sie müssen das Geschäftsmodell des Unternehmens verstehen, dessen Aktien Sie kaufen wollen. Die VCs bei Dragons‘ Den lassen sich schließlich auch erklären, wie der Gründer vorhat, seine Produkte an den Mann zu bringen, bevor sie in sein Unternehmen investieren – selbiges sollten Sie auch machen. Vermutlich müssen Sie sich allerdings die Antwort selbst besorgen. Solange sie das Geschäftsmodell nicht nachvollziehen können, hat der Aktienauf dieses Unternehmens nichts mit Investieren sondern viel mehr mit Wetten zu tun.

Tipp Nr. 2: Investieren Sie in Assets, die Ihrem Anlagehorizont entsprechen

Das Schlimmste für Kleinanleger ist der psychologische Schmerz, wenn die Aktie mal 10 bis 20 Prozentpunkte sinkt. Natürlich tut das weh – keine Frage. Allerdings müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Aktien nun einmal volatiler sind als Bundesanleihen. Sie müssen Sie also erst einmal über Ihren persönlichen Anlagehorizont klar werden – wie lange können und wollen Sie auf ihr Geld „verzichten“ – wenn Sie vor haben nächstes Jahr damit ein Auto zu kaufen, sollten Sie nicht in volatile Aktien bzw. überhaupt nicht in Aktien investieren. Wenn Sie das Geld aber in den nächsten 10 Jahren wohl eher nicht brauchen, und genug eiserne Reserven auf der Seite haben, so sind Aktien ja schon fast ein muss.

Mehr zum Thema  Kursziele, Prognosen und Fibonacci-Retracements

Weiters kann sich dieser Anlagehorizont ändern. Vor drei Jahren waren Sie vielleicht der Auffassung, dass diese Aktie eine klassische Buy-and-Hold-Aktie wird und Sie sich noch in 30 Jahren an den Dividenden erfreuen werden würden. Wenn Sie jetzt allerdings der Meinung sind, dass Sie diese Aktie höchstens 6 Monate halten wollen (weil sie das Geld danach brauchen), setzten Sie sich dem Risiko des Marktes aus. Und der Markt hat einen verdammt guten rechten (und linken) Haken – dagegen kommen Sie nicht an.

Tipp Nr. 3: Spekulieren Sie nicht mit fremdem Geld

Solange Sie nicht JP Morgan oder Goldman Sachs heißen, lassen Sie das investieren von fremden Geldern. Zocken auf Kredit ist noch selten gut ausgegangen. Lassen Sie’s einfach. Punkt.

Fazit

Erst wenn Sie diese 3 Tipps einhalten können, sollten Sie mit der Suche nach guten Investmets fortfahren. Um Ihnen die Suche nach Informationen etwas zu erleichtern, wollen wir Ihnen diese Artikel noch ans Herz legen:

PS: Wenn Sie dann soweit sind und richtig mit dem Investieren loslegen wollen, dann achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht zu viele Gebühren an Ihren Broker bezahlen. Unser Vergleichsrechner kann Ihnen hier bei der Auswahl des besten bzw. günstigsten Brokers behilflich sein.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Die drei Evergreens der Geldanlage – Tipps, die Sie beim Investieren beachten müssen, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Beste Broker-Angebote

Der erste Schritt zum Investment in Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs ist die kostenlose Eröffnung eines Broker-Accounts.

Depot-KontoKosten je Order
Degiro Broker Logo€ 2,00 + 0,018%
OnVista Depotkonto€ 3,99
Flatex-Broker€ 5,00

Risikofreie Eröffnung - keine laufenden oder Fixkosten

10 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.