Zum ersten Mal Aktien kaufen: Tipps und Hinweise für Anfänger

Posted by
Zum ersten Mal Aktien kaufen: Tipps und Hinweise für Anfänger

Wer in der heutigen Zeit sein Vermögen noch vermehren und eine vernünftige Rendite erreichen will, der wird von klassischen Anlageformen wie Tagesgeld, Festgeld oder Bausparer (naturgemäß) enttäuscht.

Das Tagesgeld bringt im Durchschnitt nicht einmal mehr 0,80 % p.a. Beim Festgeld sieht es nicht besser aus – längst sind die Renditen für eine Jahresbindung auf unter 1,00 Prozent gesunken und bewegen sich im Durchschnitt nicht einmal mehr auf der Höhe des Tagesgelds.

Um noch einen Gewinn zu machen, der möglichst deutlich oberhalb des aktuellen Geldwertverlusts (ca. 1,5 – 2 % in Deutschland) liegt, muss deshalb auf den Wertpapierhandel gesetzt werden.

Tatsächlich werden immer mehr Einsteiger deshalb auf den Börsen aktiv. Die Zahl der Kleinanleger ist in der Bundesrepublik im letzten Jahr massiv gestiegen. Unsere Tipps und Hinweise sollen dabei helfen, sich bei diesem Gang nicht die Finger zu verbrennen.

Das Musterdepot: Erste Gefahren vermeiden und lernen

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Aktien zu kaufen, dann wollen Sie in aller Regel nicht zögern, sondern sofort mit der Arbeit beginnen.

Doch die Welt der Aktien unterscheidet sich komplett von den Varianten der Geldanlage, die ein Börsenneuling bislang kannte. Wer noch nie ein Wertpapier gekauft hat, sollte deshalb unbedingt ein Musterdepot anschaffen.

Mit diesem ist es möglich, die Welt der Börse kennenzulernen, ohne auch nur einen einzigen Cent zu verlieren. Es gibt Unmengen von Anbietern, die kostenlose Musterdepotsoftware online zur Verfügung stellen, z.B.: Captrader: Musterdepot eröffenen.

Manchen Brokern ist dies ein Dorn im Auge, da ihnen dadurch natürlich das ein oder andere Geschäft entgeht. Doch es ist unabdingbar, sich zuerst mit der Sprache der Finanzwelt, die voll mit Fachwörtern und Fremdbegriffen ist, vertraut zu machen, bevor man „ins Wasser springt“.

Mehr zum Thema  Was sind die wichtigsten Börsen der USA?

Danach ist es wichtig auf einen günstigen Online-Broker zu setzen, damit die Gebühren nicht die ganze Performance aufzehren. Hier beschreiben wir Wie Sie den richtigen Broker finden und mit unserem Broker-Vergleichsrechner finden Sie das für Ihre Bedürfnisse günstigste Angebot.

Risiko oder Sicherheit?

Börsenbär

Bildquelle: Gerd Altmann/Hans Braxmeier / pixelio.de

Wenn Sie Aktien kaufen, werden Sie sehr schnell lernen, dass es eher riskantere Strategien der Anlage und solche, die mehr auf Sicherheit ausgerichtet sind.

Wenn Sie sich auf das Risiko einlassen, werden Sie möglicherweise mit einer hohen Rendite belohnt, verlieren jedoch vielleicht auch eine hohe Summe Ihres Geldes. Bei eher sicheren Anlagestrategien ist das Verlustrisiko überschaubar, jedoch gilt dies auch für die Gewinne.

Risiko bedeutet dabei, dass Sie nur eine Aktienart – beispielsweise 100 Papiere von Firma X – erwerben. Steigen die Papiere, so gewinnen Sie. Fallen diese, erleiden Sie Verluste. Bei der sicheren Variante streuen Sie. Vermutlich bilden Sie einen Index wie zum Beispiel den DAX nach. Für Einsteiger ist die zweite Variante sinnvoller, weil dadurch Gefahren reduziert werden.

Der Aktienmarkt verlangt Expertenwissen

Wenn Sie ein Tagesgeld Konto eröffnen, gibt es keine plötzlichen Schwankungen, die Ihre sofortigen Handlungen erfordern. Anders sieht es aus, wenn Sie sich auf dem Aktienmarkt bewegen. Eine Nachricht, die auf den ersten Blick nichts mit Ihren Papieren zu tun hat, kann intensiven Schaden auslösen. Als Beispiel: Im vergangen Jahr ist ein Pharmakonzern insolvent geworden.

Er stellte ein Medikament her, das in Tiermittelfutter zum Einsatz gebracht wurde. Die Wertpapiere einiger Futter-Produzenten verloren kurzzeitig massiv an Wert. Sie müssen sich also informieren um Erfolgreich an der Börse handeln zu können.

Mehr zum Thema  Was ist Volatilität bei Aktien?

Hierfür empfehlen sich spezialisierte Wirtschaftszeitungen. Zudem sollten Sie sich im Internet einige Fachseiten über Trading suchen, die in einer Sprache verfasst sind, die Sie verstehen. Lesen Sie hier regelmäßig aktuelle Analysen von Experten. Wenn Sie Teile nicht verstehen, zögern Sie nicht, ein entsprechendes Feedback zu geben. In der Regel ist dieser Kommunikationskanal offen und wird gerne auch von den Seitenbetreibern genutzt, da diese Ihr Angebot so verändern können.

Generelles Wissen über Aktien

Bevor Sie beginnen mit echtem Geld Aktien zu kaufen, sollten Sie sich über Aktien als Anlage und die Börse im Allgemeinen informieren. Wir haben zum Thema „Aktien für Kleinanleger“ vor einiger Zeit eine umfangreiche Artikelserie erstellt. Unter folgendem Link finden Sie eine Zusammenfassung dieses Themas, die unter anderem folgende Fragen beantwortet:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.4/5 (18 votes cast)
Zum ersten Mal Aktien kaufen: Tipps und Hinweise für Anfänger, 4.4 out of 5 based on 18 ratings

3 Comments

  1. Finanzwelt.Verstehen.Blog says:

    Hallo. Ich bin nicht der Meinung, dass Aktienneulinge unbedingt auf eine Software zurückgreifen müssen. Es kommt natürlich darauf an, ob man langfristig in einzelne Unternehmen investieren oder aber traden möchte. Ich persönlich bin der Meinung, dass ein langfristiger Anlagehorizont erfolgsversprechender ist. In diesem Fall muss man auch nicht ad hoc auf schlechte Nachrichten reagieren. Der Privatanleger kann meiner Meinung nach sowieso nicht vor den Investmentbanken und anderen Profianlegern auf schlechte Nachrichten reagieren. Wenn der Privatanleger reagiert, ist der Kurs der Aktien bereits gefallen. Dann noch zu verkaufen ist nicht sinnvoll.

    Außerdem spart das langfristige Investieren Gebühren.

    Das ist meine persönliche Ansicht, ich sehe aber durchaus auch andere Meinungen als gerechtfertigt an.

    Viele Grüße,
    Tobias

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 4.4/5 (7 votes cast)
  2. Vielen Dank,
    ich habe jetzt ersteinmal mit einem Musterdepot angefangen. Das schwierige zur Zeit ist ja wirklich sich zu trauen bei den Höchtständen an der Börse noch richtig zu investieren. Da ist man als Anfänger schnell mal überfragt!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
    • Hallo Daniel,

      Das sehen wir ähnlich – deshalb sind wir Fans von ETF-Sparplänen, da diese sowohl Diversifizierung als auch den Cost-Average-Effekt ermöglichen.

      Wer jetzt alles auf eine Karte setzt (Einmalanlage und Einzelaktie), der kann natürlich bei einem Crash ordentlich Geld verlieren. Verluste sind natürlich auch bei ETFs und bei ETF-Sparplänen möglich.

      Viel Erfolg auf den Aktienmärkten!

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Leave a Reply

Your email address will not be published.