Finanztipps für Kleinanleger #9: “Überschätzen Sie sich beim Investieren nicht! – Informieren Sich sich und Üben Sie!”

Posted by
Finanztipps für Kleinanleger #9: “Überschätzen Sie sich beim Investieren nicht! – Informieren Sich sich und Üben Sie!”

Die Geldanlage in Aktien hat – in jeglicher Form – immer auch etwas mit einem unternehmerischen Engagement und der Einschätzung der zukünftigen Entwicklung zu tun. Wenn Sie sich beispielsweise für einen Indexfonds oder einen ETF entscheiden ist neben der Wahl des richtigen, günstigen Brokers auch die Wahl der richtigen Anlagestrategie entscheidend. Vor der Geldanlage-Entscheidung sollten Sie eine Antwort auf die Frage haben: In welchem der Märkte bzw. Branchen sehen Sie die höchsten Renditechancen?

Mit dieser eher auf einen Marktüberblick bzw. ein Gesamturteil zielenden Frage können Sie die Reise in die Welt der Geldanlage beginnen. Bei unseren ersten eigenen Investments haben wir in einzelne Firmen investiert, ohne die Kennzahlen oder die inneren Werte innerhalb einer Branche zu vergleichen. Im Endeffekt haben wir eher spontan spekuliert und nicht langfristig investiert! Damit hatten wir zwar Investment-Erfolge, sie hätten aber noch größer sein können.

Mit grundlegendem Wissen und ein paar Trockenübungen kann die Geldanlage bereits von der ersten Transaktion an viel erfolgreicher werden. Vielleicht finden Sie die passende Geldanlage sogar noch schneller als unsere Redaktion? Wir schlagen die folgenden Schritte vor:

1. Schritt: Grundlegendes Wissen über Geldanlage und langfristig wirksame Grundprinzipien

In unserem Portal und bei den Direktbanken finden Sie umfangreiche Informationen darüber, warum bei einem langfristigen Anlagehorizont die Geldanlage in Unternehmensbeteiligungen (Aktien, ETFs) die festverzinslichen Wertpapiere bei weitem schlagen kann. Im Artikel “Sind Dividendenaktien eine gute Altersvorsorge?” finden sich wertvolle Informationen über mögliche Renditen, in dem Artikel “Ob Sie alle US Aktien auf einmal kaufen können?” erfahren Sie mehr über Aktienindices und deren langfristige Wertentwicklung.

Mehr zum Thema  Was bedeutet CFD (Contract for Difference bzw. Differenzkontrakt)?

An einem ziemlich aktuellen Beispiel lässt sich der Entscheidungsprozess des Anlegers verdeutlichen: Mitte März 2015 erklomm der deutsche Aktienindex DAX stetig neue Höhen und erreichte ein Allzeithoch. Der spanische Börsenindex IBEX konnte dagegen seinen bisher historischen Höchststand vom November 2007 mit knapp über 15.800 Punkten nie mehr erreichen und notiert derzeit bei knapp über 11.000 Punkten. Der langfristig investierende Anleger würde dann die Wachstumsraten und Perspektiven beider Volkswirtschaften betrachten und wahrscheinlich keinen Indexfonds auf die spanische Börse kaufen.

Stattdessen würden Sie als Anleger mit einem langfristigen Renditeinteresse entweder in Deutschland investieren oder Ihr Bild der zukünftigen Konjunkturentwicklung mit den Chancen in Asien oder den USA vergleichen. Und je nach eigener Einschätzung verschiedene Investment-Schwerpunkte wählen.

2. Schritt: Mit dem Demokonto Investment-Wissen erstmals anwenden

Der zweite Schritt zur erfolgreichen Geldanlage befasst sich mit dem Herantasten an die Geldanlage-Wirklichkeit und damit ein Gefühl für die Transaktionskosten und die möglichen Gewinne zu bekommen. Mit einem Demo-Konto bei einem Online-Broker können Sie sozusagen auf Papier oder als Echtzeit-Simulation verschiedene Strategien durchtesten. CapTrader bietet hierbei ein sehr gutes Demokonto mit extrem vielen Funktionen und guter Software.

Dabei werden Sie folgende Ergebnisse erzielen:

  1. Sie bekommen ein Gefühl für die Ertragsmöglichkeiten und die Gebührenbelastung beim schnellen An- und Verkauf von Wertpapieren zur Nutzung von Kursschwankungen
  2. Sie können den Einfluß bzw. die Wertentwicklung von Fonds in unterschiedlichen Märkten simulieren und sich für einen der besseren Fonds entscheiden. Mit dieser fast echten Handelserfahrung können Sie beispielsweise das Werturteil einer der Rating-Agenturen abrunden und sich für einen der guten Fonds entscheiden.
  3. Wenn Sie das Demokonto ein Quartal lang führen, dann können Sie zur Information und als Benchmark vielleicht auch eine lang laufende Bundesanleihe testweise kaufen. Sie werden über die Schildkrötengeschwindigkeit der Aufzinsung staunen.
Mehr zum Thema  Wie können Geldanleger mit Verwerfungen und Verunsicherungen umgehen?

3. Schritt: Breit gestreute ETFs als kostengünstiger Zugang zum Gesamtmarkt

Nach dem Durchtesten einiger Geldanlage-Strategien können Sie zur echten Geldanlage schreiten. Entscheiden Sie sich für mindestens drei unterschiedliche ETFs mit guter Bewertung und bisheriger guter Wertentwicklung. Ab dem Kaufzeitpunkt profitieren Sie dann von der Gesamtmarktentwicklung. ETFs haben den Vorteil, dass Sie mit geringen kosten in extrem viele Unternehmen investieren können. Beim Kauf von ETFs sollten Sie auf einen Online-Broker setzten. Mehr dazu am Ende dieses Artikels.

4. Schritt: Ergänzung des Wertpapierportfolios mit Einzelwerten

Wenn die ersten inneren Blockaden sich selbst mit der Geldanlage zu befassen einmal gelöst sind, dann macht es erstaunlicherweise sogar vielen Anlegern Spaß sich mit Aktien & Co. zu befassen. Wenn Sie möchten, dann können Sie den praktisch automatischen Vermögensaufbau durch einen ETF oder einen ETF-Sparplan durch den einmaligen Kauf von Einzelwerten ergänzen. Und damit in der Branche und in das Unternehmen investieren bei dem Sie am zuversichtlichsten sind.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Anlageerfolge an den Finanzmärkten trotz aller Komplexität relativ schnell zu erzielen sind. Anfangs sollten Sie als Anleger aber erst einmal möglichst viele Informationen sammeln und ein paar unverbindliche Orders auf einem Demo-Konto durchführen.

Aktien und ETFs können Sie übrigens über die Börse kaufen. Wir empfehlen dazu auf günstige Diskont-Broker wie CapTrader (4.000 Euro Mindesteinlage) oder OnVista (keine Mindesteinlage) zurückzugreifen. Weitere Broker-Angebote finden Sie mit Hilfe unseres Vergleichsrechners bzw. mit Hilfe unserer Top-3 am Ende des Artikels.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema  Die besten Aktien der Welt verbinden eine Führungsposition mit Marktwachstum

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Finanztipps für Kleinanleger #9: "Überschätzen Sie sich beim Investieren nicht! - Informieren Sich sich und Üben Sie!", 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Leave a Reply

Your email address will not be published.